Bosch expandiert in China

24.000 neue Jobs in China

Bosch Firmenlogo Foto: Bosch

Der weltgrößte Autozulieferer Bosch will sein China-Geschäft massiv ausbauen und dabei 24.000 neue Jobs schaffen. "Das Land, in dem wir das größte Wachstum haben, ist eindeutig China. Deshalb werden wir dort auch viele Mitarbeiter einstellen", sagte Personalchef Wolfgang Malchow den "Stuttgarter Nachrichten".

Derzeit beschäftigt Bosch in China rund 26.000 Menschen. Um genügend qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen, habe man vor Ort bereits Trainingscenter aufgebaut.

Bosch braucht Fachkräfte

Der Standort Asien soll auch in der Forschung mehr Gewicht bekommen. In Indien würden in diesem Jahr 3.700 Hochschulabsolventen eingestellt, in China 2.700, sagte Malchow. Auch in Deutschland sollen 1.200 hoch qualifizierte Mitarbeiter hinzukommen. Malchow kritisierte, dass in Deutschland zu wenige Schulabsolventen studierten. Im Jahr 2007 hätten im Durchschnitt der OECD-Länder 39 Prozent der Absolventen eines Jahrgangs ein Studium abgeschlossen, in Deutschland aber nur 23 Prozent. Notwendig seien jedoch 40 Prozent.
 
Bosch hatte im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen 47,3 Milliarden Euro umgesetzt. Weltweit beschäftigt die Gruppe 283.500 Mitarbeiter.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Mittelklasse BMW i4 Erlkönig BMW i4 (2021) Elektro-4er sprintet in 4 Sekunden auf 100 Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken