Bosch in Japan stark

Foto: Bosch

Der weltgrößte Automobilzulieferer Bosch rechnet in diesem Jahr in Japan mit einem Umsatzanstieg um sieben Prozent auf rund 2,3 Milliarden Euro.

"Japan ist für Bosch ein Schlüsselmarkt, schon allein auf Grund der überragenden Bedeutung der japanischen Automobilindustrie für die ganze Region", sagte Bernd Bohr, Geschäftsführer des Bereichs Kraftfahrtzeugtechnik der Stuttgarter Robert Bosch GmbH, am Donnerstag auf der Tokio Motor Show.

Bohr sagte, dass es mit dem insolventen amerikanischen Automobilzulieferer Delphi keine Verhandlungen für die Übernahmen von Teilen des Delphi-Geschäfts gebe. Dafür sei es zu früh. Aber man schaue sich Delphi an wie auch andere Unternehmen. Delphi hatte angekündigt, sich möglicherweise von einzelnen Unternehmensteilen trennen zu wollen, ohne dies jedoch zu konkretisieren.

Bosch beschäftigt in Japan rund 9.200 Mitarbeiter, davon allein 8.400 im Autozuliefer-Bereich. Erhebliches Wachstum erwartet Bosch in Japan bei den Getriebesteuerungen, dem Stabilitätsprogramm ESP und der Benzin-Einspritztechnik.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken