Bosch in Japan stark

Foto: Bosch

Der weltgrößte Automobilzulieferer Bosch rechnet in diesem Jahr in Japan mit einem Umsatzanstieg um sieben Prozent auf rund 2,3 Milliarden Euro.

"Japan ist für Bosch ein Schlüsselmarkt, schon allein auf Grund der überragenden Bedeutung der japanischen Automobilindustrie für die ganze Region", sagte Bernd Bohr, Geschäftsführer des Bereichs Kraftfahrtzeugtechnik der Stuttgarter Robert Bosch GmbH, am Donnerstag auf der Tokio Motor Show.

Bohr sagte, dass es mit dem insolventen amerikanischen Automobilzulieferer Delphi keine Verhandlungen für die Übernahmen von Teilen des Delphi-Geschäfts gebe. Dafür sei es zu früh. Aber man schaue sich Delphi an wie auch andere Unternehmen. Delphi hatte angekündigt, sich möglicherweise von einzelnen Unternehmensteilen trennen zu wollen, ohne dies jedoch zu konkretisieren.

Bosch beschäftigt in Japan rund 9.200 Mitarbeiter, davon allein 8.400 im Autozuliefer-Bereich. Erhebliches Wachstum erwartet Bosch in Japan bei den Getriebesteuerungen, dem Stabilitätsprogramm ESP und der Benzin-Einspritztechnik.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check Aktion Grünes Licht: Gipfel-Gespräche
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote