Bosch rechnet mit asiatischer Konkurrenz

Bosch Logo Foto: Bosch

Vor dem Hintergrund des aktuellen Bieterkampfes zwischen den Autozulieferern Continental und TRW um die Siemens-Tochter VDO rechnet der Stuttgarter Konkurrent Bosch mit einer weiteren Konsolidierung der Branche.

"Der Konzentrationsprozess geht weiter", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung des weltweit größten Automobilzulieferers, Franz Fehrenbach, der Tageszeitung "Die Welt". Fehrenbach erwartet zudem ein "Erstarken asiatischer Zulieferer, die vor allem mit preisgünstigen Komponenten auftrumpfen werden".

Die europäischen und deutschen Autozulieferer könnten daher ihre starke Position nur durch permanente Produktverbesserungen und neue Technologien bewahren. "Bei Standardprodukten werden wir stark kämpfen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben", sagte Fehrenbach. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Zulieferer zu erhalten, forderte er die Autohersteller zu einem fairen Umgang auf. Er appelliere an die Verantwortlichen, nicht nur niedrigere Preise zu verlangen, sondern auch die technologische Partnerschaft weiter zu pflegen und zu erhalten.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote