Bosch

Übernahme abgeschlossen

Bosch Logo Foto: Bosch

Bosch erwirbt nach Ablauf der Angebotsfrist 75,3 Prozent der Aktien an dem australischen Bremsenhersteller Pacifica Group für rund 141 Millionen Euro teilte das Unternehmen am Montag (5.3.) mit.

Aktionäre der Pacifica Group Limited mit Sitz in Melbourne, Australien, hatten Bosch 50,86 Prozent der Aktien an dem australischen Bremsenhersteller zum Kauf angeboten, was die industrielle Führung des Unternehmens durch Bosch möglich machte. Die Bosch-Gruppe zahlt 2,20 australische Dollar pro Aktie in bar und hält nach Ablauf der Angebotsfrist 75,3 Prozent der Aktien an der Pacifica Group.

Bosch will mit der Übernahme von Pacifica vor allem das Bremsengeschäft in Amerika und in Asien-Pazifik stärken. Die Pacifica Group ist ein führender Hersteller von Bremssätteln, Parkbremsen und Bremsenkomponenten für das Automobil-Erstausrüstungs- und Ersatzteilgeschäft. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 503 Millionen Euro und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter weltweit.

Mit Bremssystemen erzielte Bosch im Jahr 2006 einen Umsatz von rund fünf Milliarden Euro und beschäftigt in diesem Bereich weltweit rund 18.000 Mitarbeiter.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken