Foto: BP

BP mit kräftigem Gewinnplus

Der britische Ölkonzern BP hat im ersten Quartal 2005 dank hoher Ölpreise seinen Gewinn deutlich gesteigert. Wie BP am Dienstag (26.4.) in London mitteilte, kletterte der Nettogewinn im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um knapp 30 Prozent von 4,26 Milliarden auf 5,49 Milliarden Dollar (rund 4,18 Milliarden Euro).

Die Aktionäre erhalten eine Quartalsdividende von 8,50 (Vorjahr: 6,75) US-Cent. Das geschäftliche Umfeld sei im ersten Quartal durchweg besser gewesen als noch im Vorjahr, erklärte der Konzern. BP förderte sowohl mehr Öl als auch mehr Gas. Insgesamt sei die Produktion von 4,01 auf 4,10 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag gestiegen. Die Margen im Raffinerie- und Chemiegeschäft seien höher ausgefallen. Im Tankstellengeschäft jedoch kämpfe der Konzern mit einem sinkenden Trend.

BP zeigte sich mit den Ergebnissen zufrieden. "Dieser starke Start in das Jahr 2005 ist Resultat unseres umfassenden Investmentprogramms in den vergangenen Jahren und spiegelt zudem Effizienzverbesserungen wider", hieß es in der Mitteilung. Höhere Ölpreise hätten zudem für einen steigenden Barmittelzufluss gesorgt, den der Konzern für seinen Aktienrückkauf genutzt habe.

Zur Startseite
Lesen Sie auch