Brennstoffzellenautos

Hamburg startet mit Daimler Großprojekt

Dieter Zetsche, Ole von Beust Foto: Daimler 6 Bilder

Die Hansestadt Hamburg hat am Dienstag (24.3.) gemeinsam mit den Unternehmen Daimler, Shell, Total und Vattenfall Europe ein Großprojekt für den Einsatz von Brennstoffzellen gestartet.

Ziel der Kooperation ist der verstärkte Aufbau einer emissionsfreien Fahrzeugflotte und der Aufbau der entsprechenden Infrastruktur mit Wasserstoff-Tankstellen.

Busse und Pkw

Das Projekt ist Teil der Clean Energy Partnership in Hamburg und Berlin. Es soll im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) von der Bundesregierung gefördert werden.

Brennstoffzellenbusse von Daimler fahren bereits seit 2003 auf Hamburgs Straßen. In den nächsten Jahren wird die Flotte ausgebaut und durch Brennstoffzellen-Pkw ergänzt. So werden ab 2010 insgesamt zehn Brennstoffzellenbusse der neuesten Generation in Hamburg unterwegs sein. Hinzu kommen dann 20 Mercedes-Benz B-Klassen mit Brennstoffzellenantrieb.

Bis zu 1.000 Brenstoffzellenautos bis 2015

Darüber hinaus sieht das Unternehmen das Potenzial für den Einsatz von 500 bis 1.000 Brennstoffzellenfahrzeugen bis voraussichtlich 2015. Im Rahmen der Kooperation werden Shell und Total in der Hansestadt vier öffentliche Wasserstofftankstellen installieren. Bereitgestellt wird der Wasserstoff aus erneuerbarer Energie von Vattenfall Europe.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote