Bugatti

Alles bleibt wie es ist

Foto: VW

Entgegen anders lautender Meldungen will die VW-Tocher Bugatti weder den Supersportwagen Veyron einbremsen, noch seinen Chef Karl-Heinz-Neumann vorzeitig absetzen.

Der Bugatti Veyron wird mit den ursprünglich fixierten Leistungsdaten - 1.001 PS und über 400 km/h Höchstgeschwindigkeit - im Frühjahr 2004 an den Start gehen, dies bestätigte VW-Boss Bernd Pischetsrieder am Dienstag (9.9.) auf der IAA in Frankfurt.

Wie die Wolfsburger die angeblichen Hochgeschwindigkeitsprobleme des Veyron in den Griff bekommen wollen, darüber machte Pischetsrieder jedoch keine Angaben.

Schuldig blieb er auch den Namen des neuen Bugatti-Chefs. Im Vorfeld der IAA gingen Beobachter noch davon aus, dass der Konzernlenker den für das angebliche Bugatti-Debakel verantwortlichen Karl-Heinz Neumann vorzeitig in den Ruhestand schicken würde. Neumann soll nun aber seinen auslaufenden Vertrag noch bis Oktober erfüllen. Wer die Nachfolge von Neumann antreten wird, darüber machte Pischetsrieder wegen vertragsrechtlicher Probleme keine Angaben. Der Schluss liegt daher nahe, dass der neue Mann nicht aus dem Konzern kommen wird.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Toyota Patent, Pick-up Ladeflächenwaschsystem Skurrile Auto-Patente Pick-up mit Ladeflächen-Waschanlage Polestar 2 (2019) im Konfigurator Teaserbild Polestar 2 (2019) im Konfigurator Wie spektakulär kann das Elektroauto werden?
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken