Bugatti

Mehr Veyron

Foto: Bugatti 8 Bilder

Die zum Volkswagenkonzern gehörende Sportwagenmarke Bugatti will ihre Produktion ausweiten. Bugatti-Markenchef Thomas Bscher sagte der "Automobilwoche": "Wir wollen unsere Jahreskapazität von den ursprünglich geplanten 50 Einheiten auf 70 erhöhen.

Davon erhoffen wir uns eine signifikante Senkung der Wartezeit, die mit derzeit 14 bis 15 Monaten deutlich zu lang ausfällt." Insbesondere US-Kunden drängten auf einen frühen Liefertermin. Der Verkauf des eine Million Euro (vor Steuern) teuren Sportwagens Veyron läuft nach Bschers Angaben "mit inzwischen weit über 70 festen Verträgen noch besser als erwartet"

Für die auf 300 Exemplare limitierten Gesamtproduktion sieht Bscher in den USA das größte Absatzpotenzial. Dorthin sollen in den nächsten Wochen die ersten Wagen geliefert werden. In Deutschland rechnet Bscher mit jährlich etwa 15 Veyron-Abnehmern.

Gute Chancen sieht der Manager für ein zweites Modell der Marke Bugatti: "Ein anderer Typ könnte nach dem Auslaufen des Veyron rasch folgen", sagte Bscher. Nach Informationen des "Focus" will VW-Chef Bernd Pischetsrieder außer einem Nachfolgemodell für den Veyron auch einen kleineren Bugatti mit etwa 300 PS bauen lassen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Bugatti mit neuer Superbremse Bugatti-Chef kündigt für 2008 zweite Modellreihe an
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G