Bugatti Veyron wird eingebremst

Foto: VW

Der VW-Ableger Bugatti bekommt die Aerodynamik-Probleme mit dem Supersportwagen 16.4 Veyron nicht in den Griff. Der 1001 PS starke 16-Zylinder-Bolide gilt im Hochgeschwindigkeitsbereich als nahezu unfahrbar.

Die intern bereits seit gut einem Jahr bekannten Fahrstabilitätsprobleme - sehr nervöser Geradeauslauf - waren nicht zuletzt der Auslöser für die Absetzung von Bugatti-Chef Karl-Heinz Neumann. Um die vom damaligen VW-Konzernchef Ferdiand Piëch angepeilte Höchstgeschwindigkeit von 406 km/h erreichen zu können, müsste das Auto aerodynamisch komplett umgebaut werden. Dies ist aus Zeit-, Kosten- und Stylinggründen nicht zu schaffen - VW-Chef Bernd Pischetsrieder wird daher auf der IAA bekannt geben, dass die Höchstgeschwindigkeit des eine Million Euro teuren Bugatti Veyron auf 330 km/h begrenzt wird.

Neuer Bugatti-Chef wird zur IAA bekannt gegeben

Natürlich sind dafür dann auch keine 1001 PS mehr nötig, womit sich die Probleme mit der Kühlung des Triebwerks, dem hoch belasteten Getriebe und den spezialgefertigten Reifen aufösen. Außerdem wird Pischetsrieder auf der IAA auch den Nachfolger Neumanns bekannt geben.

Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A.
Beliebte Artikel Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker