Bundesregierung fördert Bio-Erdgas

Steuerliche Befreiung bleibt erhalten

Biokraftstoff Sun-Gas Foto: VW 29 Bilder

Die steuerliche Befreiung von Bio-Erdgas bleibt erhalten, sofern Erdgas ein Anteil an Biogas beigemischt wird. Das hat die Bundesregierung in ihrem am Montag (6.9.) vorgestellten Energiekonzept beschlossen. Weitere Eckpunkte des Neun-Punkte-Plans betreffen die Förderung von E-Autos.

In dem Papier heißt es wörtlich: "Die Bundesregierung fördert einen steigenden Anteil von Erdgasfahrzeugen." Die schwarz-gelbe Koalition will die Beimischung von Biogas in das Erdgasnetz fördern. Im Gegenzug soll die steuerliche Befreiung von Bio-Erdgas nicht wie geplant im Jahr 2015 auslaufen, sondern unbefristet gelten. Nicht betroffen von dieser neuen Regelung ist Autogas, das die Bundesregierung mit einem niedrigen Mineralölsteuersatz bis zum 31. Dezember 2018 fördert. Die steuerliche Begünstigung von Erdgas hat weiterhin bis zum Jahr 2018 Bestand. 

Regierung will ambitionierte CO2-Grenzwerte

Darüber hinaus zielt das vorgestellte Energiekonzept darauf ab, die Treibhausgasbilanz eines Kraftstoffes als Grundlage für dessen Besteuerung heranzuziehen. Die Bundesregierung will die Automobil- und Kraftstoffindustrie dazu auffordern, Voraussetzungen für die Einführung von Treibstoffen zu schaffen, deren biogener Anteil über zehn Prozent bei Benzin- und über sieben Prozent bei Dieselkraftstoffen liegt.

Zudem wollen Merkel und Co. auf europäischer Ebene ambitionierte CO2-Grenzwerte für Neuwagen aller Fahrzeugklassen durchsetzen. Das Energiekonzept-Papier erlaubt sich gar einen Blick in die Zukunft, wonach die durchschnittlichen CO2-Emissionen der Pkw-Neuwagenflotte bis zum Jahr 2040 von derzeit 160 auf 35 g/km reduziert werden könnten, sofern Elektro- und Plug-In-Hybridfahrzeuge einen Marktanteil von 80 Prozent einnehmen.

Kostenloses Parken und weitere Privilegien für E-Autos

Auch dem Thema Elektromobilität widmet man in Berlin große Aufmerksamkeit. Das Ziel von einer Million Elektroautos, die bis zum Jahr 2020 auf deutschen Straßen unterwegs sein sollen, wird im Rahmen des Energiekonzeptes nochmals bekräftigt. 2030 sollen es dann bereits fünf Millionen E-Autos sein. Die Elektromobilität soll in Deutschland schnell vorangetrieben werden. Hierzu will die Regierung bis 2011 eine Kennzeichnungsverordnung für Elektrofahrzeuge präsentieren, welche ihren Strom aus erneuerbaren Energien beziehen. Fahrern von Elektroautos sollen zudem besondere Privilegien wie kostenloses Parken oder die Benutzung von Busspuren zugestanden werden.

Bio-Erdgas nur an 14 Prozent der Erdgastankstellen in Deutschland

Vertreter der Erdgas-Industrie begrüßten derweil das Energiekonzept der Regierung. Es sorge für langfristige Planungssicherheit und trage zur Marktbelebung auf dem Gebiet der Erdgasfahrzeuge bei. Derzeit wird Bio-Erdgas jedoch nur an rund 14 Prozent der Erdgastankstellen in Deutschland beigemischt. Nach Angaben der Interessenvertretung erdgas mobil e.V. liegt die CO2-Bilanz eines Erdgasfahrzeugs durch die 20-prozentige Beimischung von Bio-Erdgas rund 40 Prozent unter der eines vergleichbaren benzinbetriebenen Autos.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote