Cadillac CTS-V

USA macht Druck

Foto: Cadillac 13 Bilder

Den Beinamen V-Series tragen bei der GM-Tochter Cadillac nur die potentesten Modelle einer Baureihe. Auf der Detroit Motor Show schieben die Amerikaner mit dem neuen CTS-V einen äußerst kräftigen Beitrag zum Thema Superport-Limousinen ins Rampenlicht.

Der CTS-V soll aber künftig nicht nur in den USA sondern auch auf dem europäischen Parkett mitmischen. Denn anders als der Vorgänger wird der neue Modelljahrgang 2009 auch in Asien, dem Mittleren Osten und eben auch Europa angeboten. Hier soll er sich mit Wettbewerbern wie dem Mercedes E 63 AMG oder dem BMW M5 messen.

550 PS und 745 Nm

Die Papierform zeigt den CTS-V durchaus der Konkurrenz gewachsen. Im kantigen Kleid des bereits vorgestellten neuen CTS arbeitet ein 6,2-Liter-Aluminium-V8. Um diesen den Zusatz "Highperformer" anzuheften, sorgt ein Kompressor mit Ladeluftkühlung für satten Ladedruck und unterm Strich 550 PS sowie 745 Nm. Geschaltet wird wahlweise manuell oder per Automatik und Schaltpaddel am Lenkrad - jeweils durch sechs Fahrstufen.

Recaro und Brembos

Damit der CTS-V bei soviel Kraft das Laufen nicht verlernt, sorgt ein elektro-magnetisch gesteuertes Fahrwerk für optimalen Bodenkontakt. Eine ebenfalls elektronisch gesteuerte Traktionskontrolle sorgt durch gezielte Eingriffe in die Motorsteuerung für einen stets optimalen Drehmomentfluss zu den 19 Zoll-Hinterrädern, die mit gripfördernden Sportreifen der Größe 285/35 bezogen sind. Vorn messen die Pneus 255/40.

Verzögerungsarbeit liefern Stopper von Brembo mit 380er Scheiben und Sechskolben-Sätteln vorn sowie 373er Scheiben und Vierkolben-Zangen hinten.

Sportlich gibt sich der CTS-V auch im Innenraum: die Frontpassagiere sitzen auf elektrisch einstellbaren, lederbezogenen Recaro-Sportsitzen, die wie das Lenkrad und andere Bauteile mit Applikationen im Wildleder-Look abgesetzt sind. Das Infotainmentsystem umfasst eine 40 GB-Festplatte, ein versenkbares Navi, ein Bose-Soundsystem sowie eine Bluetooth-Applikation.

Äußerlich gibt sich der CTS-V dezent sportlich: die Haube trägt einen breiten Powerdome, der sich über den Kompressor-V8 spannt. Der Grill zeigt sich leicht gewachsen, um dem erhöhten Kühlluftbedarf gerecht zu werden. Neue Schürzen runden das Sportprogramm ab.

Zu Preisen und Fahrleistungen wurden jedoch noch keine Angaben gemacht.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Seat Ateca, VW Tiguan, Fahrvergleich, AMS1316 SUV Neuzulassungen Juni 2016 Deutschlands beliebteste SUV Suzuki SX Force Wilde Mischung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu