Cadillac Provoq

Die Benzin-Absage

Foto: Cadillac 19 Bilder

Eine weitere Ausbaustufe der E-Flex-Plattform präsentiert GM jetzt mit dem Conceptcar Cadillac Provoq auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas. Später soll der saubere Antrieb auch in Detroit gezeigt werden.

Anders als die bisherigen E-Flex-Modelle trägt der Cadillac als Energiebackup keinen Dieselmotor, sondern eine Brennstoffzelle. Geblieben sind die Elektromotoren an der Vorder- und der Hinterachse, die 70 respektive 40 kW leisten, sowie die Lithium-Ionen-Batterie als Energiespeicher.

Über 480 Kilometer abgasfrei

Die Brennstoffzelle hielt unter der Motorhaube Einzug, die speisenden Wasserstofftanks mit einem Fassungsvermögen von sechs Kilogramm unter dem Kofferraumboden. Als Dauerleistung soll die Brennstoffzelle 88 kW liefern können, die Pufferbatterie speichert bis zu 9,0 kWh. Diese Ladung soll für eine Reichweite von 32 Kilometern ausreichen. Rechnet man die Unterstützung der Brennstoffzelle hinzu so soll sich eine Reichweite von bis zu 483 Kilometer ergeben - abgasfrei. Dabei muss nicht mal geschlichen werden, spurtet der Provoq doch in 8,5 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

Eckiges Design mit aktiver Front

Verpackt wurde diese Antriebstechnologie in einen luxuriösen SUV im klassisch eckigen Cadillac-Design. Als Besonderheiten kommen ein aktiver Kühlergrill, der seine Schlünde nur bei Kühlbedarf freigibt, sich aber sonst aerodynamisch bedeckt gibt, ein vollverkleideter Unterboden sowie durchsichtig verkleidete 21 Zoll-Leichtmetallfelgen mit rollwiderstandsoptimierten Reifen zum Einsatz. In der Frontschürze verborgene Ladebuchsen erlauben das Laden der Batterie an jeder Steckdose.

Einladend gibt sich der Innenraum des Fünfsitzers: mehrfarbiges Leder, Chrom- und Aluapplikationen und ein angepasstes Ambientelicht schmeichelt den Passagieren. Ein frei programmierbares LCD-Display inspiriert den Spieltrieb des Fahrers, ein zentral positioniertes Infotainment- und Bedienpanel dient der Steuerung aller Funktionen. Die Alltagstauglichkeit soll eine geteilt umlegbare Rückbank, ein sich absenkendes Heck zum Beladen und eine Steckdose für Zusatzgeräte im Kofferraum erhöhen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Mazda CX-5 D 175 AWD, Exterieur Alle Mazda-Modelle mit Euro 6d-Temp Nur eine Baureihe fehlt
Beliebte Artikel BMW 5er Touring 2017 BMW 5er Touring (G31) Der Kombi im ersten Check Bentley Continental GT Speed W12 Convertible, Motor Autos mit V12 und W12 12-Zylinder gewinnt
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018