Cadillac SRX Detroit Motor Show 2009

Der andere Luxus-Crossover

Cadillac SRX Foto: Cadillac 6 Bilder

Crossover-Modelle hat mittlerweile nahezu jeder Hersteller im Programm. Die GM-Tochter Cadillac zielt mit dem luxuriösen Mittelklasse-Allradler auf Kunden mit einem besonderen Geschmack. Premiere feiert der SRX auf der Detroit Auto Show.

Weil aber auch Luxuskäufer zunehmend auf den Geldbeutel schauen, trägt der neue SRX, der auf Konkurrenten wie BMW X3 und X5, Acura MDX oder den Lexus RX zielt, zwei komplett neu entwickelte Aluminium-V6-Motoren unter der Haube. Mit 2,8 und drei Litern Hubraum sind es die kleinsten Aggregate, die Cadillac im Angebot hat.

Cadillac SRX 2:33 Min.

Sparsamere Basis

Der Dreiliter, der eine heruntergebüchste Version des 3,6-Liter-Motors aus dem CTS ist, tritt als Benzindirekteinspritzer mit 260 PS und 300 Nm an. Er ist an eine Sechsgangautomatik gekoppelt, die neben einem manuellen Modus auch einen Ökomodus mit verbrauchsoptimierten Schaltvorgängen in sich trägt. So steht die Basisvariante des SRX nun um fünf PS besser im Futter, soll beim Verbrauch aber um bis zu 15 Prozent nachgelassen haben.

Vorderrad- oder Allradantrieb

Zweites neues Aggregat ist ein 2,8-Liter-V6 mit Turboaufladung, 300 PS und 400 Nm Drehmoment, die auch hier an eine Sechsgangautomatik weitergereicht werden.

Den Endantrieb übernehmen wahlweise nur die Vorderräder oder permanent alle vier Räder, dann in Verbindung mit einem Sperrdifferenzial an der Hinterachse. Verzögert wird mit Scheibenbremsen  - 345er vorn und 315er hinten - rundum, die sich hinter 18 Zoll-Rädern mit 235/65er Pneus verbergen.

Umfassende Ausstattung

An inneren Werten kann der 4,83 Meter lange, 1,91 Meter breite und 1,67 Meter hohe SRX bis zu fünf Sitzplätze und ein Ladevolumen zwischen 827 und 1.732 Liter bieten. Die Anhängelast darf bis zu 3,5 Tonnen betragen.

Zur Ausstattung zählen unter anderem ABS, Traktionskontrolle, Front-, Seiten- und Vorhangairbags, ein Festplatten-Audiosystem, ein Rear-Seat-Entertainmentsystem, ein aufklappbares Navigationssystem mit dreidimensionaler Darstellung, adaptive Hauptscheinwerfer mit Kurvenlicht und eine Klimaanlage.

Aufgefrischt wurde natürlich auch die Optik, wobei die klassische Cadillac-Linie beibehalten wurde. Das Heck trägt nun einen kleinen Dachkantenspoiler, die Front erhielt einen neuen Kühlergrill und neue Scheinwerfer.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Einfach great Cadillac-Limousine mit V12 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu