Cadillac STS 100 SEA

Technologie-Renner

Foto: Cadillac 16 Bilder

Zum 100-jährigen Jubiläum des amerikanischen Autoingenieursverband SAE (Society of Automotive Engineers) hat Cadillac ein STS-Sondermodell aufgelegt, das vollgestopft mit zahlreichen Hightech-Features ist. 19 davon kommen erstmals zum Einsatz.

Angetrieben wird der STS 100 SEA, der als rollendes Forschungslabor dienen soll, von einem neu entwickelten Sechsliter-V8 mit Kompressoraufladung. Dieser entwickelt 505 PS und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 705 Nm. Die Kraftübertragung auf die Hinterachse obliegt einer Sechsstufen-Automatik, die auch per Schalttasten am Lenkrad bedient werden kann. Damit die Kraft sich nicht nur in blauen Reifenrauch auflöst, sorgt ein elektronisch geregeltes Sperrdifferenzial für optimale Traktionsbedingungen.

Für optimale Arbeitsbedingungen innerhalb des Motors hingegen sorgt ein Öl-Zustandssensor, der den Schmiermittelzustand überwacht. Um immer den richtigen Weg zu finden, wird der STS-Fahrer von einem 3D-Navigationssystem unterstützt. Die dreidimensionalen Abbildungen sollen dabei so exakt sein, dass sogar Straßenlampen und Bäume dargestellt werden. Im Auge hat der Fahrer auch stets die Fondpassagiere, die per Kamerabild im Innenrückspigel eingeblendet werden. Gefährliches Umdrehen nach hinten kann so entfallen. Hilfe erhält der STS-Lenker auch bei der Spurhaltung. Ein elektronisches System warnt den Fahrer optisch und per Vibrationen im Sitz, wenn er ungewollt Fahrbahnmarkierungen überfährt. Hilfe gibt es auch beim Spurwechsel. Ein Sensor tastet den toten Winkel ab und warnt vor Fahrzeugen oder Gegenständen, die der Fahrer nicht wahrnimmt. Wird der STS rückwärts bewegt, überträgt einen Rückfahrkamera ihr Bild vom Bereich hinter dem Auto auf den Navigationsbildschirm.

Hightech überall - Tanken wird vereinfacht

Der besseren Wahrnehmung dient auch das individuell konfigurierbare farbige Head-Up-Display, das wichtige Fahrzeugdaten bei Bedarf auf die Frontscheibe vor den Fahrer projeziert. Reinen Unterhaltungswert hat das Rear-Seat-Entertainmentsystem. LCD-Bildschirme in den Kopfstützen, ein DVD-Player und eine Spielekonsole sollen den Fondpassagieren die Zeit vertreiben.

Einfacher wird im STS sogar das Tanken. Den konventionellen Tankdeckel hat GM einfach durch einen sich selbst öffnenden und schließenden Tankstutzen ersetzt. Leichter im Sinne von Gewicht hat GM auch die Räder des STS ausgelegt. Zweiteilige Räder aus einer Kohlefaserfelgenschüssel und einem Magnesium-Felgenstern sollen die ungefederten Massen deutlich senken und so die Fahrdynamik und den Komfort weiter erhöhen.

Futuristische Vollausstattung

Hightech findet sich auch an der Bremsanlage, die mit Keramikbremsscheiben daherkommt. Weitere Features des STS 100 SAE sind eine variable Servolenkung, einstellbare Pedale, ein elektronisch geregeltes Fahrwerk, ein adaptiver Tempomat, ein schlüsselloses Fahrberechtigungssystem, ein Auspuffklappensystem, das sowohl Sound als auch Leistung Rechnung trägt, ein beheiztes Wischwassersystem, beheiz- und kühlbare Cupholder vorn und hinten mit einer optischen Temperaturanzeige, hydraulische Türstopper, die die Tür in jeder Position sicher fixieren, Hauptscheinwerfer in LED-Technik, eine Motorhaube und Innenkotflügel aus Kohlefaserverbundmaterial sowie Massagesitze.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Cadillac XLR-V Sturmangriff BLS Der Europa-Cadillac
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden