Campagna T-Rex

DIN-O 3

Foto: Campagna 9 Bilder

Unverwässertes Fahrerlebnis versucht die Campagna Corporation aus Kanada mit dem T-Rex, einem Mix aus Motorrad und Cabrio, zu vermitteln. Dass dabei ein 150 PS starkes Dreirad für große Jungs entstand, lag wohl in der Natur der Dinge.

Den Motorradpart übernimmt das Heck des T-Rex, wo sich im Gitterrohrrahmen ein Kawasaki 1,2-Liter-Reihenvierzylinder aus der ZZR 1200 um Vortrieb bemüht. Dessen 150 PS und 125 Nm fallen über einen Autoreifen im Format 285/45 auf einer 10x17 Zoll-Felge her.

Aus dem Motorrad-Regal stammt aber wieder die Radführung in Form einer Zweiarmschwinge mit zwei Federbeinen und der Endantrieb über eine offen laufende Kette. Auch bei der Schaltung greifen die Entwickler auf das sequenzielle Getriebe des Spendermotorrads zurück, wobei ein Rückwärtsgang die Schaltbox an das neue Umfeld anpasst.

Flotter Frosch

Ein Abteil weiter vorn wird der T-Rex dann ein Auto. Hier finden zwei Passagiere in einem mit Fiberglasteilen beplankten stählernen Käfig Platz. Ein Sandwichboden und Windabweiser aus Carbon komplettieren die sonst nach nahezu allen Seiten offene Fahrerkabine. Um sich im beengten Raum optimal einzurichten, können die Sitzlehnen der Schalensitze und die Pedale verstellt werden. Drei-Punkt-Sicherheitsgurte sind neben dem Überrollkäfig die einzigen Sicherheitsfeatures.

Auto-like sind auch die Radführungen der freistehenden Vorderräder im Format 205/45 die auf 7x16 Zoll-Felgen laufen und an klassichen Dreieckslenkern geführt werden.

Weit außen angebrachte Rundscheinwerfer verleihen dem T-Rex zudem mehr die Gesichtszüge eines freundlichen Froschs, denn die Optik eines fleischfressenden Riesen. Gierig können aber die Fahrleistungen des Dreirads machen, soll der T-Rex doch in unter 4,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h erreichen.

Wer mit dem T-Rex auf Reisen gehen will, muss Verzicht üben können, denn als Gepäckraum stehen lediglich zwei am Heck adaptierte Motorradkoffer mit je etwa 50 Liter Stauraum zur Verfügung. Verzicht könnte auch die Anschaffung eines T-Rex bedeuten, denn umgerechnet rund 60.000 Euro veranschlagt der hersteller für den Fahrspaß auf drei Rädern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite
Beliebte Artikel MMC Kamikaze Hayabusa-Schieber VW GX3 Das Bike-Mobil
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars