Car-Hifi-Konzentration

Harman übernimmt Bang & Olufsen

05/2012, 2012 Mercedes GL 63 AMG, Bang olufsen Anlage Foto: Daimler

Der amerikanische Hifi-Spezialist Harman hat die Automotive-Sparte von Bang & Olufsen übernommen. Der Kaufpreis wird auf 145 Millionen Euro beziffert.

Die Automotive-Sparte des dänischen Herstellers Bang & Olufsen ist seit 2005 auf den Markt und rüstet unter anderem Modelle der Marken Audi, Aston Martin, BMW und Mercedes mit Soundsystemen aus.

Harman baut sein Imperium aus

Bang & Olufsen wird weiter im HighEnd-Segment angesiedelt bleiben. Zusätzlich zum Kaufpreis haben die beiden Unternehmen Lizenzgebühren für eine Exklusivnutzung der Marken Bang & Olufsen sowie B&O Play im Automobilumfeld vereinbart. Harman wird zudem alle Entwicklungs- und Produktionsressourcen von Bang & Olufsen Automotive übernehmen.

Mit Bang & Olufsen erweitert Harman sein ohnehin schon exklusives Markenportfolio, das bislang die Marken Bowers & Wilkins, Harman Kardon, Infinity, JBL, Lexicon und Mark Levinson and Revel umfasst. Bislang hat die Harman-Gruppe nach eigenen Angaben bereits über 25 Millionen Fahrzeuge mit Soundsystemen ausgerüstet.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel HiFi-Systeme, Sinn Ultra High Fidelity Sound, Tesla Model S HiFi-Systeme Tesla vs. Audi Preiswert und auf Augenhöhe? Rolls-Royce Phantom Soundsystem Multimedia Soundsysteme in vier englischen Luxusautos
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden