Caravan Salon

Aus Fiorino wird Portofino

Foto: Fiat 2 Bilder

Anlässlich des Caravan Salons in Düsseldorf (29.8 bis 7.9.) stellt der italienische Autobauer Fiat ein Showcar des Kompaktvans Fiorino vor. Das Portofino getaufte Cabrio soll den 60er-Jahre-Mythos des kleinen Strandautos wieder aufleben lassen.

Dazu bedienten sich die Italiener einiger stilistischer Kniffe, allen voran dem Wegfall des Daches und der Türen, die das Open-Air-Vergnügen für den Fahrer und die maximal vier mitreisenden Passagiere perfekt machen sollen. Die Windschutzscheibe ist original, die frei stehende B-Säule erinnert an einen Überrollbügel und soll dem Show-Van in Kombination mit den massiven Verstärkungen im Bereich der Schweller und des Hecks eine höhere Steifigkeit verschaffen.

Im Inneren zeichnet sich der Portofino durch wassserabweisende Sitzbezüge, ein lackiertes Armaturenbrett und eine holzveredelte Schiffsbeplankung aus. Auch ein funktioneller Sonnen- und Regenschutz soll mit an Bord sein. Darüber hinaus kann der Rücksitz im Verhältnis 1/3 zu 2/3 umgelegt werden, was auch den Transport von sperrigen Gegenständen und Ausrüstungen gewährleisten soll.

Die Motorisierung ist bei diesem offenen Showcar eher zweitrangig – Fiat greift hier auf den bekannten 1,4-Liter-Benziner oder den 1.3-Multijet-Diesel zurück.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Fiat Fiorino Qubo Familien-Angebot Fiat Fiorino Die Preise
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu