Carell lenkt ein

Foto: dpa

Showmaster Rudi Carell will nach seiner Unfallflucht nun doch lieber eine Geldbuße zahlen, um einem Gerichtsprozess zu entgehen. Dies berichtet der Kölner "Express".

Nach Angaben der Zeitung hat Carell die Kölner Staatsanwaltschaft darum gebeten, dass Strafverfahren gegen ihn wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort einzustellen.

In dem Brief heißt es laut "Express": "Am 19. Dezember werde ich 70 Jahre alt. Dann bin ich 52 Jahre Pkw gefahren, ohne nennenswerte Unfälle. Damit es nicht zu einem Prozess kommt, möchte ich doch von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Geldbuße zu zahlen. Schenken Sie mir das zu meinem Geburtstag."

Carrell hatte am 6. Juni dieses Jahres in der Tiefgarage eines Kölner Parkhauses mit seinem Wagen das Auto eines Niederländers beschädigt. Carrell hatte eine Autogrammkarte hinterlassen und war dann weggefahren.

Oberstaatsanwalt Siegmar Raupach, so die Zeitung weiter, zeigte Herz. Eigentlich war die Frist zur Annahme des Angebots zur Zahlung einer Geldbuße verstrichen, das Amtsgericht wollte den Prozess gegen den Showmaster schon terminieren. Raupach zum "Express": "Wir sind ja keine Unmenschen. Wir werden über die Sache den Mantel der Liebe hüllen und die Akte schließen, wenn Herr Carrell jetzt die Buße zahlt." Carrell zum "Express": "Das ist für mich eine teure Sache. Die 5.000 Euro darf ich nicht einmal von der Steuer absetzen." Auch mit seinem Unfallgegner habe er sich geeinigt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Jaguar F-Pace SVR 2019 Jaguar F-Pace SVR im Fahrbericht Power-SUV mit Rockstar-V8 Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken