auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Cash

Pluriel & Crossfire

Citroën und Chrysler haben die Preise für ihre neuesten Modelle – C3 Pluriel und Crossfire – bekannt gegeben.

04.04.2003

Citroën und Chrysler haben die Preise für ihre neusten Modelle – C3 Pluriel und Crossfire – bekannt gegeben. Das Citroën-Multi-Cabrio Pluriel steht ab Anfang Juni für mindestes 15.850 Euro bei den deutschen Händlern. Zu diesem Preis gibt es die viersitzige Einstiegsversion 1.4i mit 54 kW (73 PS). Die stärkere Version, der 1.6i 16V mit dem 80 kW (109 PS) starken Triebwerk und mit automatisiertem Schaltgetriebe gibt es ab 17.350 Euro. Wie Citroën weiter mitteilt, ist der C3 Pluriel für den deustchen Markt serienmäßig mit einem Ausstattungspaket ausgerüstet, das spezielle Sitzbezüge in Outdoor-Optik und in Wagenfarbe lackierte Kunststoffeinsätze an den Vordersitzlehnen umfasst. Die stärkere Version ist serienmäßig mit ESP ausgestattet. Interessiert? „In Kürze“, so Citroën, könne der Pluriel bestellt werden.

Kein altes Europa? USA ist angesagt? Sparen heißt dann die Devise – bis Oktober sollen Sie mindestens 38.280 Euro auf der hohen Kante haben. Dafür gibt es den Chrysler Crossfire – den amerikanischen SLK – mit 3,2 Liter großem V6 und 215 PS Leistung. Wer Metalic-Lack oder Fünfgang-Automatik wünscht, muss drauf zahlen – gratis ist hingegen der hohe Aufmerksamkeitswert der Chrysler-Karosse.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden