Castagna Aznom

Supersport rückwärts

Foto: Castagna 4 Bilder

Der italienische Karossier Castagna ist bekannt für eigenwillige Kreationen. Jetzt hat sich die Mannschaft aus Mailand dem Thema Supersportwagen gewidmet. Aznom nennen sie ihren Entwurf, was nicht anderes bedeutet als "Monza", nur rückwärts gesprochen.

Powered by

Als Plattfrom dient dem Italiener aber ein Amerikaner. Die aktuelle Corvette Z06 liefert das Chassis samt Antriebsstrang. Allerdings wird der Siebenliter-V8 nochmals kräftig überarbeitet. Zwei Kompressoren heben die Leistung von 513 PS auf 820 PS, das maximale Drehmoment steigt gar auf 1.000 Nm.

Damit soll der nur 1.300 Kilogramm schwere Zweisitzer in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe in 3,4 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 335 km/h liegen.

Dass das eigentliche Metier der Italiener der Karosseriebau ist, zeigt sich an der Form des Aznom. Üppig geschwungene Kotflügel mit integrierten, länglichen Scheinwerfern nehmen ein breit grinsendes Kühlermaul in die Zange. Eine mächtige Spoilerlippe sorgt für Abtrieb, Öffnungen in den Kotflügeln und der Haube versorgen den V8 mit Kühl- und Atemluft.

Das knapp geschnittene Passagierabteil ist großzügig verglast. Die Gürtellinie mündet in einem kräftigen Aufwärtsschwung im hohen Heck. Auf diesem thront ein ausfahrbarer Spoiler. Den seitlichen Abschluss bilden schlitzförmige LED-Rückleuchten. Im Untergeschoss werden vier Auspuffendrohre mit einem mächtigen Diffusor kombiniert. Die hinteren, ebenfalls be- und entlüfteten Radhäuser füllen 20 Zoll-Räder, die auch an der Vorderachse zu finden sind. Die Rückspiel erheben sich wie bei aktuellen Formel 1-Rennern vor der Kabine senkrecht auf filigranen Armen in die Höhe. Gefertigt wird die gesamte Karosse aus Kohlefaserverbundwerkstoff - das spart Gewicht und bringt Exklusivität. Und die lässt sich Castagna bezahlen, soll doch der Preis für einen Aznom bei rund 270.000 Euro liegen.

Dafür ist dann aber auch das Interieur mit Schalensitzen und digitalen Anzeigen und einem Naviagtionssystem bestückt sowie komplett mit Alcantara ausgeschlagen. 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Skoda Fabia (2018) Facelift Fahrbericht Alle Skodas mit Euro 6d-Temp Mehr saubere Autos als VW Seat Arona 1.5 TSI, Exterieur Alle Seat-Modelle mit Euro 6d-Temp Das Angebot ist überschaubar
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu