Chevrolet Camaro Cabrio

Musclecar auch als offene Version

Chevrolet Camaro Cabrio Foto: GM 6 Bilder

Erst vor kurzem hat Chevrolet den neuen Camaro enthüllt. Jetzt schiebt GM die offene Version des Viersitzers nach.

Der Camaro für Frischluftfans ist da. Technisch teilt sich das Camaro Cabrio alle Komponenten mit dem Coupé. Dem offenen Viersitzer vorbehalten bleibt aber das elektrohydraulisch gesteuerte Stoffverdeck. Es lässt sich auf Knopfdruck, per Fernbedienung und bis zu einer Geschwindigkeit von 30 mph öffnen oder schließen. Das komplette Dach versenkt sich dabei hinter den Fondpassagieren unter einer festen Abdeckung. In den Handel soll das Chevrolet Camaro Cabrio Anfang 2016 kommen. Preise wurden noch nicht genannt.

Das Angebot des Chevrolet Camaro Cabrios umfasst wie beim Coupé die Ausstattungsversionen SS und LT. Auch die Motorenpalette ist identisch. Basistriebwerk ist ein Zweiliter-Turbovierzylinder mit 279 PS und 400 Nm. Mehr Zylinder bietet ein 3,6-Liter-V6 mit 340 PS, aber nur 385 Nm. Wenn nur ein V8 zählt, tritt der Camaro mit einem 6,2-Liter-Achtender mit 462 PS und 617 Nm an. Geschaltet wird in allen Versionen wahlweise  manuell durch 6 Gänge oder per Achtgangautomatik.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote