Chevrolet Equinox Detroit Motor Show 2009

Crossover im Kompakt-Format

Chevrolet Equinox Foto: Chevrolet 8 Bilder

Die GM-Tochter Chevrolet hat den Crossover-SUV Equinox für das Modelljahr 2010 technisch und optisch überarbeitet und dabei auch verstärkt auf genügsamere Trinksitten geachtet. Premiere feiert das neue Modell auf der Detroit Auto Show.

Sparsamere Motoren

Quell der neuen Sparfreude soll der 2,4-Liter-Vierzylinder mit Benzindirekteinspritzung sein. Das 182 PS und 235 Nm starke Aggregat soll bis zu 25 Prozent weniger Kraftstoff verfeuern als sein Vorgänger. Kraftvoller, aber nach US-Norm kaum durstiger, soll der ebenfalls direkteinspritzende Dreiliter-V6-Benziner mit 255 PS und 290 Nm Drehmoment zu Werke gehen. Beide Aggregate werden jeweils ausschließlich mit einer Sechsgang-Automatik verheiratet.

Alte Plattform - neue Proportionen

Die technische Basis blieb dagegen nahezu unverändert. Auch der neue Equinox, der gegen den Toyota RAV4, den Jeep Liberty, den Honda CR-V, den Ford Escape und den Hyundai Santa Fe antreten soll, baut auf der bewährten Theta-Plattform des Vorgängers auf. Der Radstand von 2,86 Meter wurde beibehalten. Die modifizierte Karosse proportioniert den Neuen aber etwas anders und sorgt so bei 4,77 Meter für 2,5 Zentimeter weniger Länge, während die Breite in gleichem Maße auf 1,84 Meter zulegte. Zudem wurde die Windschutzscheibe um satte 7,5 Zentimeter weiter vorne angesetzt.

Neu sind auch die nun mehrdimensionale Motorhaube und die umlaufenden hinteren Seitenfenster sowie die gewachsene vordere Spur, die die Räder satter in den Radhäusern stehen lassen.

Variabler Laderaum

Im Innenraum glänzt der Equinox mit zahlreiche Ablagen verschiedenster Größen, einer scheinbar frei schwebenden Mittelkonsole sowie einer um 20 Zentimeter in Längsrichtung verschiebbaren Rückbank, die den Stauraum bei aufgerichteter Bank auf bis zu 889 Liter anwachsen lässt. Wird diese gar umgelegt, stehen bis zu 1.803 Liter zur Verfügung.

Allrad auf Wunsch

Zur weiteren Ausstattung des fünfsitzigen Equinox zählen unter anderem Front-, Seiten- und Vorhangairbags, ESP und Traktionskontrolle, Scheibenbremsen rundum, eine Klimaanlage sowie ein Audiosystem. Optional lasen sich zahlreiche Entertainment-Features und Komfort-Extras ordern. Zudem kann der Fronttriebler gegen Aufpreis auch mit einem Allradantrieb ausgerüstet werden,

In den US-Handel kommt der Equinox in drei Ausstattungsniveaus ab Mitte 2009. Preise wurden noch nicht genannt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) So günstig werden VWs neue E-Autos
Beliebte Artikel Cadillac SRX Cadillac SRX Der andere Luxus-Crossover GM Hydro-Gen4 GM HydroGen4 Erste Fahrt im Brennstoffzellen-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus