auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Chevrolet zieht um

Foto: GM

Der koreanische Autohersteller Chevrolet (ehemals Daewoo) verlegt seinen Deutschland-Sitz von Bremen nach Rüsselsheim. Zum 1. August werden die rund 50 Mitarbeiter der General Motors (GM)-Tochter im Gebäude der Schwestermarke Opel Platz finden, sagte ein Chevrolet-Sprecher am Montag (5.2.).

05.02.2007 Kommentare

Grund für den Umzug seien vor allem erhoffte Kosteneinsparungen innerhalb des GM-Konzerns. "Wir werden alle Chancen nutzen, die sich durch eine engere Zusammenarbeit mit den GM-Schwestermarken erzielen lassen", sagte der neue Geschäftsführer der Chevrolet Deutschland GmbH, Peter Sommer.

Seit langem wurde über einen Umzug von Chevrolet nach Rüsselsheim spekuliert, allerdings hatte der Importeur dies immer wieder dementiert. Nun habe aber die Hausverwaltung dem Unternehmen das Bürogebäude auf dem Gelände der ehemaligen Vulkan-Werft gekündigt. "Durch die Kündigung sind wir unter Zugzwang geraten", sagte Sommer. In Rüsselsheim befindet sich auch noch die Deutschland-Zentrale der schwedischen GM-Tochter Saab sowie ein Entwicklungszentrum des koreanischen Autokonzerns Hyundai/Kia.

Der koreanische Hersteller Daewoo war 2002 nach seiner Insolvenz von GM übernommen worden. Seit 2005 verkauft das Unternehmen in Europa seine Autos unter der Marke Chevrolet. In Deutschland hat der Hersteller einen Marktanteil von 0,7 Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heft 05 / 2018 15. Februar 2018 178 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 4,20 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden