Daimler Logo dpa
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

China genehmigt Lkw-Joint-Venture: Daimler steigt in chinesischen Lkw-Markt ein

China genehmigt Lkw-Joint-Venture Daimler steigt in chinesischen Lkw-Markt ein

Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller Daimler hat die lang herbeigesehnte Genehmigung für sein Lastwagen-Gemeinschaftsunternehmen in China erhalten. Zusammen mit dem lokalen Partner Foton Motor kann Daimler damit bald für den chinesischen Markt Lastwagen bauen, wie der Konzern am Freitag (16.7.) mitteilte.

Foton ist der weltweit siebtgrößte Hersteller. Mit dem Gemeinschaftsunternehmen will Daimler den Einstieg in den chinesischen Massenmarkt schaffen. Die Fahrzeuge der mittelschweren und schweren Klasse sollen unter der Foton-Marke Auman verkauft werden. Geplant ist auch der Export in andere Schwellenländer.

Daimler stellt Motoren-Know-How

In das gleichberechtigte Gemeinschaftsunternehmen wird Daimler vor allem sein Know-how in Sachen verbrauchs- und abgasarme Dieselmotoren einbringen. Foton stellt sein Vertriebs- und Servicenetz zur Verfügung. "Das Joint Venture bietet eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für Wachstum, Profitabilität und Expansion in China und mit Foton als globalem Partner auch in den internationalen Märkten", sagte Nutzfahrzeugvorstand Andreas Renschler bei der Vertragsunterzeichnung im Rahmen der Chinareise von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
 
Daimler hatte die Partnerschaft schon 2008 in die Wege geleitet und wartete seither auf die Zustimmung der chinesischen Behörden. Bei einem Pressegespräch Mitte März hatte Renschler angekündigt, der Dax-Konzern könne das Projekt binnen drei Monaten zum Laufen bringen, sobald die Genehmigung vorliege.

Foton ist BAIC-Tochter

Renschler hatte im Frühjahr erläutert, Daimler wolle nicht um jeden Preis auf den chinesischen Markt gehen. Wichtig sei, das eingebrachte technische Wissen zu schützen. Foton Motor ist ein Tochterunternehmen der Beijing Automotive Industry Corporation (BAIC), die mit Daimler auch ein Gemeinschaftsunternehmen bei Personenwagen unterhält. Dort werden die E- und C-Klasse für den chinesischen Markt gefertigt. BAIC hatte sich im vergangenen Jahr auch um die Übernahme von Opel bemüht.
 
Die Lastwagen europäischer Hersteller gelten in Schwellenländern als zu teuer. Deshalb versuchen auch andere Firmen wie beispielsweise MAN, mit lokalen Partnern auf die dortigen Bedürfnisse ausgerichtete, kostengünstigere Fahrzeuge zu entwickeln und zu produzieren.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr 05/2022_Mr. Wash Reportage Reportage Mr. Wash Ein Tag in der Auto-Waschstraße der Superlative

Redakteur Sandro Vitale versucht sich als Jobber beim Putztempel Mr. Wash.