Chrysler

Für alle Optionen offen

Foto: Chrysler

Noch liegen die Sanierungspläne nicht auf dem Tisch, in einer ad hoc-Meldung vom Mittwoch (14.2) wird aber nochmals unterstrichen, dass sich der Daimler-Chrysler-Konzern mit Blick auf seine angeschlagene US-Tochter Chrysler alle Optionen offen hält. Bis hin zum Verkauf.

Wie es mit Chrysler weiter geht, wird seit Dienstag (13.2) vom in Auburn Hills tagenden Aufsichtsrat erörtert, der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche will die Sanierungspläne dann  am Mittwoch (14.2) auf der Daimler-Chrysler-Bilanzpressekonferenz verkünden, sofern der Aufsichtsrat zuvor zustimmt. Wie von auto-motor-und-sport.de berichtet, sieht der Sanierungsplan Fabrikschließungen und den Abbau von 8.000 bis 11.000 Stellen vor.

In den vergangenen Monaten hatten verschiedene Arbeitsgruppen den gesamten Konzern strategisch durchleuchtet und werde für jeden Bereich klare Margenvorgaben machen. In diesem Zusammenhang sollen dem Vernehmen nach Optionen für Daimler-Chrysler geprüft werden, die von einer Beibehaltung des Status-quo, über eine Abspaltung, bis hin zum Verkauf der amerikanischen Automarke reichen können.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken