Chrysler Imperial

Luxus-Panzer

Foto: Chrysler 5 Bilder

Mit einem neuen Flaggschiff im Luxus-Limousinen-Segment will Chrysler mit der Imperial-Fahrzeugstudie auf der Auto Show in Detroit 2006 für Furore sorgen. Dabei sollen Eleganz und Komfort auf verlässliche Fahreigenschaften treffen.

Die Designer orientierten sich dabei nicht nur an den klassischen Imperials der 30er und 50er Jahre, sondern auch an der langen Tradition früherer Concept-Cars, wie Chrysler d’Elegance und Firepower. Optisch erscheint die neue Studie im Stile einer kantigen Rolls Royce-Limousine, mit kraftvollem Auftritt und einem Hang zum Extravaganten. Bereits nach geschätzten 5,5 Sekunden soll die Luxuskarosse von Null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 257 km/h erreichen.

Für exklusives Design sorgt die V-förmige Linie an Front und Heck, die jeweils in einer breiten Chrysler-Schwinge ihren Abschluss findet und an der Frontpartie zusätzlich durch einen markanten Kühlergrill à la Chrysler 300 C verstärkt wird. Mit einem Radstand von 3,12 Meter ist der Heckantriebler aber rund 43 Zentimeter länger und knapp 15 Zentimeter höher als die 300 C-Limousine. Der Imperial kommt ohne B-Säule aus, so dass zwei gegenläufig öffnende Türen an A- und C-Säule den Zugang zum Passagierraum ermöglichen. Komplementiert wird das extravagante Äußere durch zahlreiche handgearbeitete Verzierungen an den Türgriffen, den Seitenspiegeln und den Stoßleisten.

Den luxuriösen Innenraum prägen cremefarbenes Wildleder, braune Wurzelholz-Elemente und zusätzliche Akzente in Bronze-Metallic. Über ein Touch Pad in unmittelbarer Nähe der Armauflage des Fahres können Radio, Klimaanlage und Navigationsfunktionen eingestellt werden. Fließende Übergänge im Holz-Bronze-Design charakterisieren die Instrumententafel und sollen damit nahtlos an die langjährige Imperial-Tradition anknüpfen.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Ford Bronco 2020 Ford Puma 2020 So sieht der Baby-Bronco aus
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu