Chrysler kürzt Produktion von Hemi-Motoren

Foto: Hans-Dieter Seufert

Nun geht angesichts der hohen Spritpreise auch den starken Hemi-Motoren von Chrysler der Saft aus: Die Produktion der Kraftpakete wurde jetzt um etwa 20 Prozent zurück gefahren.

Die mächtigen Motorkraftwerke haben großen Anteil am Aufschwung, den Chrysler im vergangenen Jahr noch erlebt hatte. Vor allem die Amis stehen auf den wuchtigen V8 mit seiner beeindruckenden Motorenpalette, die zwischen 4,7 und 6,1 Liter Hubraum angesiedelt ist. Lange Zeit konnte sich der Hemi der Spritpreisdiskussion und der Abkehr der US-Käufer von den sogenannten Gas-Guzzlern entziehen. Und immer noch verkaufen sich die von Legenden umwehten dicken Motoren gut. Nachdem aber die Absatzzahlen der - für amerikanische Verhältnisse - Light Trucks vom Schlage eine Dodge Ram und Dodge Durango dieses Jahr um bislang 12,9 Prozent absackten und sich ein zunehmender Wandel weg von starken Motoren hin zu Sprit schonenden Modellen abzeichnet, hat man bei Chrysler die Produktion der Hemi-Motoren um rund 20 Prozent gekürzt.

Für Chrysler ist das ein bedeutender Schritt in den Staaten. Während von Hemi-Motoren befeuerte Chrysler-Modelle hierzulande handverlesen sind, geht der jüngste Chrysler-Aufschwung in den USA eng mit den kultigen Büffel-Motoren einher. So erlebte ein Jahr nach deren Wiedereinführung im Jahr 2001 der Dodge Ram Pickup einen Verkaufsrekord von 450.000 Autos.

Hemi-Motor für Chrysler extrem wichtig - vor allem fürs Image

Verschärft wurde der Hemi-Hype nach Erscheinen des Chrysler 300C. Ohnehin bei der Fraktion der Gangsta-Rapper und Jung-Dynamiker höchst populär, wurde der Chrysler 300 C mit dem Hemi unter der Haube endgültig zum Kultobjekt überhöht. Derzeit werden etwa 40 Prozent der 300 C, Dodge Charger und Dodge Magnum mit dem Hemi hochgerüstet. Das Prognoseinstitut Global Insight rechnet damit, dass dieses Jahr etwa 516.000 der Kraftmaschinen im Werk in Mexiko gebaut werden. 2007 sollen es immerhin noch 495.000 sein.

Die Kürzung jetzt ist für Chrysler schmerzlich. Konkrete Zahlen gibt es nicht, US-Autoexperten gehen aber davon aus, dass der Hemi-Motor Chrysler eine weit überdurchschnittliche Rendite in die Kassen spült. Dass die Stimmung in den USA in nächster Zeit wieder Richtung starke Motoren drehen wird, glaubt derzeit kein Marktbeobachter. Zwar haben die Spritpreise in den vergangenen Tagen wieder nachgegeben. Die jüngsten Entwicklungen hätten aber einen langfristigen Trend zu eher Sprit schonenenden Fahrzeugen eingeleitet, glauben Experten.

Neues Heft
Top Aktuell Skoda Kodiaq GT Neuer Skoda Kodiaq GT (2018) Das SUV-Coupé erstmals erwischt
Beliebte Artikel Jeep Commander tritt an Chrysler Aspen SUV-Versuch
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer