Chrysler

Schnelle Lösung

Foto: Chrysler

Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche strebt eine schnelle Lösung für die angeschlagene US-Tochter Chrysler an. Die Sanierung sei auf gutem Wege, sagte Zetsche am Dienstag (6.3.) auf dem Auto Salon in Genf.

"Wir haben volles Vertrauen in den Restrukturierungsplan unserer Kollegen", sagte Zetsche im Hinblick auf die US-Tochter. Unabhängig von den Sanierungsbemühungen seien bei Chrysler aber weiterhin alle Optionen offen. Einzelheiten wollte Zetsche nicht nennen, schränkte aber ein: "Wir werden nicht bis Ende 2009 warten." Chrysler soll bis 2009 mit geplanten Einsparungen in Höhe von 4,5 Milliarden US-Dollar eine Umsatzrendite von 2,5 Prozent erreichen oder übertreffen.

Zusammenarbeit mit GM ausgelotet

Angesprochen auf mögliche Kooperationen mit dem US-Autobauer General Motors (GM), sagte Zetsche, gegenwärtig würden die Optionen einer Zusammenarbeit ausgelotet. Ergebnisse gebe es hier aber noch keine. Große Chancen für Chrysler sehe er vor allem außerhalb der angestammten Märkte in Nordamerika. "Darauf sollten wir uns konzentrieren." In den USA bleibe die Situation angesichts des anhaltenden Preiskampfes zwar angespannt, in diesem Jahr aber gebe es eine Chance, dass die Fahrzeugpreise wieder steigen.

Chery rettet Chrysler

Von der Vereinbarung mit dem chinesischen Autobauer Chery zur gemeinsamen Produktion von Kleinwagen beispielsweise verspreche er sich schöne Renditen, sagte Zetsche. Hier habe sich Daimler-Chrysler weitgehende Exklusivität gesichert. Mit dem geplanten Kleinwagen will Chrysler eine schmerzhafte Lücke in der Produktpalette schließen. Bislang hatten die Amerikaner vor allem auf große Pickups und SUV gesetzt, von denen sich die Kunden wegen hoher Spritpreise aber abwandten. Dies hatte die massiven Absatzprobleme bei Chrysler ausgelöst. Die US-Tochter verhagelte die Konzernbilanz im vergangenen Jahr dadurch mit einem Milliardenverlust.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V (2018) Neuer Honda CR-V (2018) Neuauflage ab 28.490 Euro
Beliebte Artikel US-Markt GM gewinnt, Ford und Chrysler schwach Chrysler 100.000 Dollar zum Abschied
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars