Citroen DS High Rider Sebastian Viehmann
Citroen DS High Rider
Citroen DS High Rider
Citroen DS High Rider, Genf 2010
Citroen DS High Rider, Genf 2010
Citroen DS High Rider, Genf 2010 11 Bilder

Citroen DS High Rider

Citroen zeigt Diesel-Hybridstudie in Genf

Auf dem Genfer Automobilsalon zeigt Citroen mit dem DS High Rider eine kompakte Studie mit Hybridantrieb. Das Conceptcar soll das sportliche Fahrgefühl eines Coupés mit den praktischen Eigenschaften eines Kompaktfahrzeugs verbinden.

Vor genau einem Jahr hatten die Franzosen auf dem Genfer Automobilsalon noch die Studie Citroen DS Inside enthüllt. Diese gab bereits einen sehr realitätsnahen Ausblick auf den neuen Mini-Konkurrenten Citroen DS3, der in Kürze - genau ein Jahr später - bei den Händlern stehen wird (der Citroen DS3 im Fahrbericht).

Citroen DS High Rider mit Textildach

Ob auch die diesjährige Genf-Studie von Citroen schon in einem Jahr in den Schauräumen der Vertragshändler stehen wird, steht zwar noch nicht fest. In jedem Fall reiht sich der DS High Rider jedoch in die Riege der dynamisch gezeichneten Citroen-Studien jüngster Vergangenheit ein. Die Front des 4,26 Meter langen, 1,82 Meter breiten und 1,48 Meter hohen DS High Rider ziert das typische Markengesicht mit dem riesigen Kühler und den bis weit in die Kotflügel reichenden Scheinwerfern. Die beiden seitlichen Lüftungsschlitze unterstreichen den aggressiven Auftritt. Die Windschutzscheibe zieht sich bis in den Dachbereich, wodurch das luftige Raumgefühl verstärkt werden soll. Das Dach ist textilbezogen, um den Eindruck eines Cabrios zu vermitteln.

Die Studie baut relativ hoch, was für ein gutes Platzangebot sorgen soll. Der hintere Kotflügel wird durch eine markante Sicke zusätzlich betont, die mitten durch den Tankdeckel verläuft. Die Studie rollt auf üppigen 19-Zöllern. Das Dach des Citroen DS High Rider fällt nach hinten schräg ab und verleiht der Studie damit zusätzliche Dynamik. Wie schon bei der IAA-Hybridstudie Citroen Révolte verzichteten die Designer auch beim High Rider auf eine B-Säule. Das rundliche Heck zieren die LED-Rückleuchten und ein opulenter Doppelauspuff. Auffällig sind zudem die extrem kurzen Überhänge der Diesel-Hybridstudie.

Genf-Studie Citroen DS High-Rider mit Diesel-Hybridantrieb

Der Citroen DS High Rider soll auch den Fondpassagieren ausreichende Platzverhältnisse bieten und gleichzeitig das Fahrgefühl eines Coupés vermitteln. Unter der Motorhaube verrichtet ein Dieselmotor seinen Dienst, der von einem Elektromotor unterstützt wird. Letzterer treibt bei Bedarf die Hinterräder an, während der Diesel seine Kraft auf die Vorderräder überträgt. Der HY4 genannte Hybridantrieb kommt bereits im Konzernbruder Peugeot 3008 Hybrid HY4 (der Peugeot 3008 Hybrid HY4 im Fahrbericht) zum Einsatz. Dort bringt es der Elektromotor auf eine Leistung von 37 PS, während der Diesel 163 PS mobilisiert. Wie im Peugeot 3008 dürfte damit auch im Citroen DS High Rider rein elektrisches Fahren möglich sein.

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zum Citroen DS High Rider?
1 Mal abgestimmt
Super Design! Bitte genau so bauen.
Geht so.
Gefällt mir gar nicht.
Interessiert mich nicht.
Kleinwagen Tests Citroen DS3 Citroen DS3 THP 150 im Test Citroen lockt mit Design und Dynamik

Citroëns Neuer trägt eine schicke Haifischfinne an der B-Säule und den...

Citroën DS3
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Citroën DS3
Mehr zum Thema Auto Salon Genf
Renault Clio 2019 Teaserbild Highres
Neuheiten
Mazda CX-30
Neuheiten
Toyota Supra GT4 - Rennwagen
Mehr Motorsport