Fiat 500 Coupé Zagato in Genf

Sportliche Double Bubble-Studie

Fiat 500 Coupé Zagato Foto: Fiat 2 Bilder

Mit dem Fiat 500 Coupé Zagato debütiert auf dem Genfer Autosalon ein sportlich-gestyltes Konzeptfahrzeug auf Basis des Fiat 500, dessen Design in Kooperation mit der italienischen Designschmiede Zagato entstand. Erstmals kommt die 105 PS starke Ausbaustufe des TwinAir-Zweizylinders zum Einsatz.

Bereits im Jahr 1952 entstand auf Basis des Urahns des heutigen Fiat 500 ein Zagato-Modell, der Fiat 500 CZ. Fast 60 Jahre später stellen Fiat und Zagato auf dem Genfer Autosalon erneut eine Coupé-Studie auf Basis des Fiat 500 aus. Anders als das 50er Jahre-Modell, dessen Karosserie kaum noch etwas mit dem 500er gemein hatte, ist dem Fiat 500 Coupé Zagato des Jahrgangs 2011 seine Familienzugehörigkeit auf den ersten Blick anzusehen.

Double Bubbles als Zagato-Erkennungsmerkmal

Bis zur B-Säule unterscheidet sich das als 2+2-Sitzer konzipierte Fiat 500 Coupé Zagato nicht von den aktuellen Serienmodellen der Italiener. Dann fällt jedoch die Dachlinie steil nach hinten ab und mündet in einem schmucken Schrägheck nebst auffälligem Entenbürzel. Das Dach zieren überdies die für Zagato typischen Ausbuchtungen, die so genannten Double Bubbles. Sie sollen dem kleinen Italiener nicht nur zusätzlich optischen Verve verleihen, sondern auch Großgewachsenen ein Extraplus an Kopffreiheit bescheren.

Für das Design des 500 Coupé Zagato zeichnen Zagato und das Centro Stile Fiat verantwortlich. Die Abmessungen entsprechen exakt denen des Serien-Fiat 500. Unter der kurzen Motorhaube stellt die Studie jedoch stolz eine Premiere zur Schau: Erstmals kommt die bislang stärkste Ausbaustufe des TwinAir-Zweizylinders zum Einsatz, die im Fiat 500 Coupé Zagato 105 PS und 155 Newtonmeter an die Vorderräder schickt. Die CO2-Emissionen sollen sich mit durchschnittlich 95 Gramm pro Kilometer im überschaubaren Rahmen halten.

Gelochte Bremsscheiben und Multimedia-Anschluss

Das Fiat 500 Coupé Zagato dürfte in den Messehallen des Genfer Autosalons nicht zuletzt dank seiner knalligen Sonderfarbe Pop Yellow auffallen. Die Studie rollt auf speziellen 17-Zoll-Leichtmetallrädern, hinter denen gelochte Bremsscheiben darauf warten, zuzubeißen. Im Innenraum bringen mit gelbem Wildleder bespannte Sitze den sportiven Charakter des kleinen Italieners zum Ausdruck.

Im Kontrast hierzu sind die übrigen Verkleidungen mit schwarzem Naturleder bezogen, während das Armaturenbrett ebenfalls in PopYellow lackiert ist. Dem Geist der Moderne entsprechend verfügt das Fiat 500 Coupé Zagato über einen integrierten Multimediaanschluss, mit dem unter anderem ein Internetzugang per Smartphone hergestellt werden kann. 1952 ist eben schon lange her.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, Toyota Crashtest Dummy Thums 6 Crashtest-Dummy von Toyota Unfallforschung für automatisiertes Fahren Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h
SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken