Connaught Type-D GT

Insel-Lösung

Foto: Connaught 4 Bilder

Bereits 2004 hat die britische Sportwagenmanufaktur Connaught mit seinem angekündigten Hybrid-Sportler aufhorchen lassen. Jetzt wollen die Techniker von der Insel den Type-D mit einem aufgeladenen Benziner ins Rennen um die Supersportwagenkundschaft schicken.

Das Chassis aus einem stählernen Gitterrohrrahmen, Aluminium-Composite-Strukturen und einer Beplankung ebenfalls aus Aluminium übernimmt der GT Syracuse Edition vom normalen Type-D. Genauso wie die Abmessungen: Länge 4,51 Meter, Breite 1,86 Meter und Höhe 1,36 Meter.

Motorseitig verabschiedeten sich die Konstrukteure zu Gunsten von deutlich mehr Leistung vom Hybridantriebsstrang. Der selbst entwickelte Alu-V10-Motor hat nur noch einen Hubraum von zwei Liter, wird aber von einen Kompressor ordentlich unter Druck gesetzt. Ein Ladeluftkühler sorgt für leistungsfördernde kühle Frischluft. Unter dem Strich soll der längs eingebaute V10 satte 300 PS bei 7.000/min. und ein maximales Drehmoment von 371 Nm bei 3.000/min. leisten. Dessen Kraft fließt über ein manuelles Fünfgang-Getriebe und ein Sperrdifferenzial den Hinterrädern zu.

Im Optimalfall stürmt der nur 950 Kilogramm schwere Syracuse in knapp fünf Sekunden von Null auf 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeit geben die Briten 273 km/h an. Für Spurstabilität sorgt ein Radstand von 2,84 Metern, den Fahrbahnkontakt halten 19 Zoll-Leichtmetallfelgen, die von Pneus der Dimension 245/35 überspannt werden. Hinter diesen sorgen 330 Milimeter große Bremsscheiben in Verbindung mit Vierkolbenbremszangen für Verzögerungsarbeit.

Nur 100 Exemplare werden gebaut

Im luxuriös eingerichteten Innenraum des Connaught finden 2+2 Passagiere und zusätzlich 368 Liter Gepäck Platz. Lederfauteuils schmiegen sich an die Besatzung, eine Klimaanlage bringt den Innenraum auf Wohlfühltemperatur, Alu-Applikationen sorgen für einen Hauch Sport und eine Plakete mit der Seriennummer vergegenwärtigt die Exklusivität des fahrbaren Untersatzes. Weitere Features sind Isofix-Befestigungen für Kindersitze, ein schlüsselloses Zugangsberechtigungssystem, ein Start-Knopf für den Motor sowie ein Audiosystem mit CD/MP3-Player und sechs Lautsprechern.

Auf den Markt kommen soll der Type-D GT Syracuse im Jahr 2006. Wer einen der auf 100 Fahrzeuge begrenzten Auflage ergattern möchte, kann sich jetzt schon bei Connaught vormerken lassen.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Connaught Type-D Hybridsportler aus England Williams FW42 - Barcelona-Tests - 2019 Pirelli mit Testfahrten zufrieden Abstände der Reifen-Sorten passen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4