Conti

Offen für Finanzpartner

Foto: dpa

Conti-Chef Manfred Wennemer zeigt sich erstmals offen für den Einstieg strategischer Investoren. "Wir hätten nichts gegen einen großen strategischen Investor", sagte der Vorstandschef der Continental AG im Gespräch mit der "Automobilwoche".

Allerdings gebe es derzeit keinen Interessenten. Er halte auch nichts davon, Finanzinvestoren zu verteufeln. "Wenn deren Einstieg Vorteile für alle Stakeholder bietet, dann machen wir gern mit", sagte Wennemer. "Wenn nicht, werden wir uns zu wehren wissen." Wennemer hatte sich bereits erfolgreich gegen Finanzinvestoren gewehrt, die den Einstieg bei dem Autozulieferer geplant hatten.

Wennemer kündigte an, dass der Continental-Konzern seinen Wachstumskurs durch weitere Übernahmen fortsetzen werde. "Akquisitionen haben zweifellos ganz hohe Priorität", bekräftigte der Vorstandschef. "Die zweite Aufgabe besteht darin, Pensionsforderungen, die noch in unserer Bilanz stehen, dort herauszubekommen", zählte er auf. "Und, drittens, wir wollen unsere Anteilseigner noch besser am Erfolg von Continental teilhaben lassen."

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Conti-Chef US-Geschäft weiter schlecht Conti Zukauf im Osten
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker