Conti-Streit

Weiter vor Gericht

Der Streit um die geplante Schließung des hannoverschen Pkw-Reifenwerkes der Continental AG soll juristisch ausgefochten werden. Der Betriebsrat plane gegen die Entscheidung der Geschäftsleitung vor Gericht zu ziehen, sagte Betriebsratschef Wilfried Hilverkus am Sonntag (4.12.) und bestätigte Medienberichte.

"Wir sind der Ansicht, dass eine Kündigung der erst im Mai beschlossenen Vereinbarung zum Kostensenkungsprogramm nicht wirksam werden kann."

Zunächst müsse die Sache mit Hilfe der Rechtsabteilung der Gewerkschaft BCE rechtlich geprüft werden, sagte Hilverkus. "Wir werden nur Klage einreichen, wenn wir Chancen auf einen Erfolg haben." Nach seinen Angaben geht es vor allem um den ersten Teil der Vereinbarung, der die 320 Arbeitsplätze gegen Arbeitszeitverlängerung bei Lohnverzicht bis Ende 2007 sichere.

Der Autozulieferer Continental hatte Ende November angekündigt, die Pkw-Reifenproduktion an dem Traditionsstandort Stöcken bis Ende 2006 stillzulegen. Als Begründung hatte Conti angeführt, das Wachstum in der Reifensparte sei geringer ausgefallen als erwartet. Die Produktion in Stöcken sei die kleinste und insgesamt auch die teuerste.

Neues Heft
Top Aktuell Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Beliebte Artikel Conti-Werker Stöcken soll bleiben Conti Proteste gegen Stellenabbau
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden