Continental will bei Autoelektronik weiter zukaufen

Foto: dpa

Der Autozulieferer Continental will seine Sparte Automobilelektronik durch Zukäufe weiter ausbauen. "Ich sehe zahlreiche Gelegenheiten bei kleineren Unternehmen", zitiert die "Euro am Sonntag" Vorstandsmitglied und Chef der Autoelektroniksparte Karl-Thomas Neumann.

"Der Bereich Sensorik, sei es mit Video, Laser oder Radar, ist besonders interessant für uns. Wir sehen noch großes Potenzial für bei Fahrassistenzsystemen wie Abstands- oder Spurhaltesystemen." Im April hatte Continental für eine Milliarde Dollar die Autoelektroniksparte des amerikanischen Unternehmens Motorola übernommen.

Für das zweite Halbjahr zeigte sich Neumann zuversichtlich. "Ich gehe davon aus, was das Umsatz- und Gewinnwachstum angeht, dass das zweite Halbjahr ähnlich gut wird wie das erste." Im ersten Halbjahr hatte die Elektroniksparte dem Bericht zufolge sieben Prozent Umsatzwachstum und 14 Prozent Plus beim Gewinn vor Zinsen und Steuern ausgewiesen. "Die Automobilkonjunktur in Europa und speziell in Asien ist sehr gut gelaufen. Die Tendenzen sind hier nach wie vor sehr positiv" sagte Neumann.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Conti Neuer Streit um Stellenabbau am Stammsitz Conti Ergebnis belastet
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level Erlkönig Aston Martin Zagato Shooting Brake Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake Extrem sportlicher und edler Luxus-Kombi
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft