Cordes wird Metro-Chef

Foto: Daimler-Chrysler

Der Ex-Daimler-Chrysler-Manager und derzeitige Haniel-Chef Eckhard Cordes soll den Vorstandsvorsitz beim Düsseldorfer Handelskonzern Metro übernehmen. Der Wechsel sei zum 1. November 2007 geplant, teilte Haniel am Donnerstag (20.9.) in Duisburg mit.

Cordes werde damit Hans-Joachim Körber ablösen, der sein Amt nach mehr als 20 Jahren bei der Metro niederlegen werde. Cordes werde seine neue Funktion zusätzlich zu seinem Amt bei Haniel übernehmen. Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen müssten dem Wechsel noch zustimmen.

Beim Stuttgarter Daimler-Konzern brachte es Cordes vom Trainee bis an die Spitze der wichtigsten Unternehmenssparte,
der Mercedes Car Group. Als Konzernstratege handelte er an vorderster Stelle die Fusion von Daimler-Benz und Chrysler mit aus. Spätestens seit er die Nutzfahrzeugsparte des Unternehmens in Rekordzeit wieder in die Gewinnzone gebracht hatte, eilte ihm der Ruf eines erfolgreichen Sanierers voraus.

Dennoch blieb dem promovierten Diplom-Kaufmann der Sprung ganz an die Spitze des Konzerns verwehrt. Vor zwei Jahren zog er im Machtkampf um die Nachfolge von Jürgen Schrempp gegen Dieter Zetsche den Kürzeren. Enttäuscht verließ Cordes nach fast 30 Jahren im Unternehmen den Konzern - ohne Abfindung, wie der Autobauer damals bestätigte.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Mercedes-Chef Cordes geht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu