Crashtest

VW bessert Polo nach

Der neue VW Polo hat beim aktuellen Crashtest des österreichischen Autoclubs ÖAMTC keine gute Figur gemacht.

Der neue VW Polo hat beim aktuellen Crashtest des österreichischen Autoclubs ÖAMTC und seinen internationalen Partnerclubs beim Frontalaufprall keine gute Figur gemacht.

Frontalcrash: So schlecht wie der Vorgänger

So unterschied sich das Ergebnis mit zehn von 16 möglichen Punkten in dieser Kategorie nicht vom Ergebnis des alten Modells. Es zeigte sich, dass der Gurtstraffer des Fahrers nicht optimal arbeitete, weil die mittlere Gurtumlenkung ausreißt. Dadurch ergeben sich höhere Brustbelastungen für den Fahrer. Im Aufprallbereich von Knie und der ziemlich hoch belasteten Unterschenkel treten weitere Verletzungsrisiken durch scharfkantige Teile - Lenkradhöhenverstellung und Lenkschloss - auf.

Nachtest mit verbessertem Modell

Nach diesem bescheidenen Ergebnis besserte VW den Polo im Bein-Aufprallbereich nach - und trat mit einem weiteren Fahrzeug zu einem frontalem Nachtest an. Mit Erfolg: zwei Punkte mehr im Frontcrash - 28 Punkte gesamt bedeuten vier Sterne in der Gesamtwertung. Die Verbesserungen werden nach Angaben des Autoclubs im Mai 2002 in die Produktion einfließen. Beim Front- und Seitencrash konnte der Polo im Vergleich zum Vorgänger geringfügig besser abschneiden und beim Seitencrash sogar mit 16 Punkten die Höchstpunktzahl erreichen.

Kopf-Airbag bald Serienausstattung bei VW

Das Urteil der Tester: Eine moderate und insgesamt gleichmäßige Eindringung bringt im Zusammenwirken mit den serienmäßigen Seiten-Airbags guten Schutz für Brust und Becken, der Fahrerkopf schlug gegen die B-Säule, wodurch es zwar zu keinem Punkteverlust in der Bewertung kam, jedoch eine ruckartige Verdrehung des Kopfes auftrat. In naher Zukunft soll der zur Zeit noch aufpreispflichtige Kopf-Airbag serienmäßig sein, dann sind zusätzlich Verbesserungen zu erwarten.

Je vier Sterne für die restlichen Kandidaten

Insgesamt testeten die Autoclubs sechs weitere Kleinwagen - Fiat Punto, Opel Corsa, Peugeot 206, Renault Clio, Toyota Yaris und Skoda Fabia - nach den EuroNCAP-Normen. Alle Fahrzeuge erreichten vier Punkte in der Gesamtwertung. Die kompletten Testergebnisse (Rubrik Kleinwagen) finden Sie hier.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken