Dacia Logan

Mehr Pepp

Foto: Dacia 13 Bilder

Renault wertet den Dacia Logan auf. Der in Rumänien gebaute Viertürer muss jetzt nicht mehr nur wenig kosten, er darf auch ein bisschen stärker und schön sein. Allerdings macht ihn das auch teuer.

Der neue Renner im Programm soll eine aufgewertete Top-Version sein. Dazu spendiert Renault der höchsten Auststattungsvariante Prestige nun einen 1,6-Liter-Viervierventiler aus dem Renault-Regal. 105 PS leistet der neue Motor. Dacia verspricht einen Verbrauch von 7,1 Litern. Der Preis für den Prestige liegt dann bei 10.000 Euro, während das Einstiegsmodell für 7.200 Euro zu haben ist.

Stoßfänger in Wagenfarbe

Um die schlichte Limousine auch optisch aufzuwerten, sind beim Prestige die Stoßfänger, Kühlergrillfassung, Spiegel und Türgriffe in Wagenfarbe lackiert. Vier neue Farbtöne (Mineral Blue, Platinum Grey, Comet Grey und Tundra Beige) sind zu haben. Eine kleine Spoilerlippe soll das klobige Heck ein wenig dynamischer aussehen lassen.

Im Innenraum ist eine neue Polsterfarbe erhältlich. Zudem werden Applikationen im Alu-Look an Mittelkonsole und Lüftungsausströmern verbaut. Lenkrad und Schaltknauf sind künftig in Leder gekleidet. Ein CD-Radio mit vier Lautsprechern ist beim Prestige serienmäßig.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Dacia Logan Prognose angehoben Dacia Logan Steppe Der Kombi-Van-Ausblick
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu