Daimler

Autobauer akzeptiert 200.000-Euro-Bußgeld

Foto: dpa 53 Bilder

Der Autobauer Daimler hat ein Bußgeld in Höhe von 200 000 Euro in Zusammenhang mit dem Rücktritt des früheren Vorstandschefs Jürgen Schrempp 2005 akzeptiert.

Dies teilte das Amtsgericht Frankfurt am Mittwoch (20.5.) mit.

Daimler hat Schrempp-Rücktritt zu spät gemeldet

Das Bußgeldverfahren um den Vorwurf, Daimler habe den Rücktritt verspätet gemeldet, sei damit abgeschlossen. Nach Veröffentlichung des Rücktritts war die Aktie des Autobauers Daimler rapide gestiegen. Die Finanzaufsicht BaFin hatte das Bußgeld verhängt, in erster Instanz wurde es aber vom Frankfurter Amtsgericht aufgehoben. Das Oberlandesgericht wies den Fall danach an eine andere Kammer des Amtsgerichts zurück.

Daimler hat Einspruch zurückgenommen

Der jetzt zuständige Richter habe dann allen Verfahrensbeteiligten mitgeteilt, dass der neue Prozess im September beginnen solle, mehrere Verhandlungstage notwendig und eine Vielzahl von Zeugen zu befragen seien. Nun habe aber Daimler seinen ursprünglichen Einspruch gegen den BaFin-Bescheid aus dem Jahr 2007 schriftlich zurückgenommen, erläuterte das Gericht.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote