Daimler-Chrysler

EADS-Manager im Aufsichtsrat

Der französische Industriemanager und Co-Aufsichtsratschef der EADS, Arnaud Lagardère, soll in den Aufsichtsrat des Autokonzerns Daimler-Chrysler gewählt werden.

Über einen entsprechenden Vorschlag des Aufsichtsrates werde die Hauptversammlung am 6. April in Berlin entscheiden, teilte der Autokonzern am Mittwoch (23.2.) in Stuttgart mit. Er soll Victor Halberstadt (65) ablösen, der sein Amt niederlegen wolle. Halberstadt, Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Leiden (Niederlande), ist seit dem 11. April 2001 im Aufsichtsrat der Daimler-Chrysler AG.

Mit Lagardère zieht einer der wichtigsten Manager Frankreichs in das Aufsichtsgremium. Der 43-Jährige leitet die Lagaderè SCA, einen Mischkonzern mit einem Umsatz von 13 Milliarden Euro und mehr als 100.000 Mitarbeitern. Sein Vater Jean-Luc Lagardère war maßgeblich an der Gründung des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS beteiligt. Daimler-Chrysler ist mit 30 Prozent an der EADS beteiligt. In der Vergangenheit waren häufig Spekulationen aufgekommen, ob sich der Autobauer von seinem 30-Prozent-Anteil trennt. Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp hat mehrfach erklärt, man plane keinen Ausstieg bei EADS.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Daimler-Chrysler Bosch soll blechen Daimler-Chrysler Mehr Gewinn - Einbruch bei Mercedes
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker