Daimler-Chrysler

Kleinert geht - Inacker kommt

Foto: dpa

Der bisherige Leiter des Berliner Büros der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", Michael Inacker, wird als Nachfolger von Matthias Kleinert die Leitung des Bereichs Politik und Außenbeziehungen bei Daimler-Chrysler übernehmen.

Wie der Autokonzern am Mittwoch (10.9.) in Stuttgart mitteilte, wird der 39-jährige Inacker für diese Themen weltweit mit Ausnahme von Nordamerika zuständig sein. Inacker hatte früher zwei Jahre den Planungsstab des Vorstandsvorsitzenden Jürgen Schrempp geleitet.

Die Gesamtverantwortung für den Bereich Politik und Außenbeziehungen trägt vom 1. Januar 2004 an der Amerikaner Robert G. Liberatore (54). Er hatte bisher den Bereich Politik und Außenbeziehungen für Nordamerika geleitet. In dieser Funktion folgt ihm Timothy J. McBride (42) nach.

Kleinert (65), bisher Generalbevollmächtigter der Daimler-Chrysler AG, wird zum Jahresende in den Ruhestand treten. Er war 1988 nach 16 Jahren als Fraktions- und Regierungssprecher von Lothar Späth (CDU) zur damaligen Daimler-Benz AG gewechselt.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen 3/2019, Renault Zoe Vehicle-to-Grid Renault weitet V2G-Feldversuch aus Elektroautos als Stromspender
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken