Daimler-Chrysler

Mehr Hyundai?

Bei Daimler-Chrysler gibt es noch keine Entscheidung, den Anteil am koreanischen Autobauer Hyundai aufzustocken. "Wir müssen das diskutieren, das kann in den nächsten Wochen passieren, bislang gibt es keine Entscheidung", sagte Daimler-Chrysler-Vorstandsmitglied Jürgen Hubbert am Mittwoch (22.10.) auf der Tokio Motor Show.

Der Stuttgarter Autokonzern ist bislang mit zehn Prozent am koreanischen Marktführer beteiligt und hat die Option, auf 15 Prozent aufzustocken. Hubbert sagte, Daimler-Chrysler strebe bei Hyundai nicht an, Mehrheitsaktionär zu werden. Dies sei nicht nötig und nicht geplant.

Zu den Auseinandersetzungen mit Hyundai über die Vereinbarung von Daimler-Chrysler mit dem chinesischen Autobauer Bejing Jeep sagte Hubbert: "Ich bin da ganz entspannt, wir haben mit allen Seiten Diskussionen geführt. Das ist etwas, was unsere Aktivitäten nicht stört." Hyundai hatte vor wenigen Tagen die Pläne von Mercedes-Benz zum Aufbau einer Produktion in China mit dem Hinweis kritisiert, man habe mit Bejing Jeep eine Exklusivvereinbarung. Man werde darüber noch weitere Diskussionen führen, sagte Hubbert.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote