Daimler-Chrysler

Mehr Manager machen Kasse

Foto: Mitsubishi

Nach der Rücktrittsankündigung von DaimlerChrysler-Chef Jürgen Schrempp haben weitere Manager des Konzerns mit ihren Aktienoptionen Kasse gemacht. Daimler-Chrysler bestätigte am Donnerstag (4.8.) entsprechende Informationen der "Stuttgarter Nachrichten".

Danach haben auch Vorstandsmitglied Thomas W. Sidlik, der für den weltweiten Einkauf zuständig ist, und Smart-Chef Ulrich Walker, früher erhaltene Aktienoptionen eingelöst.

Insgesamt haben demnach neben Mercedes-Chef Eckhard Cordes sechs Führungskräfte den kräftigen Kursanstieg in Folge der Rücktrittsankündigung Schrempps genutzt und ihre Aktienoptionen zu Geld gemacht. Der Zeitung zufolge haben sie damit einen Gesamtgewinn von mehr als 1,5 Millionen Euro erzielt. Der Spekulationsgewinn habe 782.600 Euro betragen. Das Unternehmen habe einen Barausgleich von 773.550 Euro beigesteuert. Daimler-Chrysler hatte das Aktienoptionsprogramm nach heftiger Kritik mit Wirkung zum Jahresbeginn 2005 gekippt. Zuvor ausgegebene Optionen können von den Führungskräften aber weiter genutzt werden.

Mercedes-Chef Eckard Cordes hatte am vergangenen Freitag Aktienoptionen eingelöst und nach Ansicht von Beobachtern damit signalisiert, dass er mit seinem langjährigen Arbeitgeber abgeschlossen hat. Mit dem Geschäft verdiente er rund eine Million Euro. Cordes steht neben dem bereits bekannten Kursgewinn von 479.150 Euro vom Konzern noch einen Barausgleich von rund 530.000 Euro zu, wie vom Unternehmen bestätigt worden war. Dies sei im Aktienoptionsplan so geregelt.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Cordes Höherer Aktiengewinn DC Schrempp geht - Zetsche wird Nachfolger
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden