Daimler-Chrysler

Millionen-Deal für Fuso-Mehrheit

Daimler-Chrysler übernimmt nach Informationen aus gut informierten Kreisen die Mehrheit an dem japanischen Nutzfahrzeughersteller Mitsubishi Fuso.

Mitsubishi soll bereit sein, insgesamt 42 Prozent zu verkaufen, hieß es am Dienstag (9.12.). Schon im kommenden Frühjahr könne Daimler-Chrysler 22 Prozent übernehmen, die restlichen 20 Prozent sollen dem Vernehmen nach auf andere Unternehmen des Mitsubishi-Konzerns verteilt werden. Der Anteil der Stuttgarter an Mitsubishi Fuso würde damit auf 65 Prozent steigen. Daimler-Chrysler hält seit Anfang dieses Jahres 43 Prozent an dem Nutzfahrzeugbauer.

Sprecher von Daimler-Chrysler, Mitsubishi Motors und Mitsubishi Fuso wollten die Angaben nicht kommentieren. Branchenkreise gehen unterdessen für das Gesamtpaket von einem Kaufpreis von rund 100 Milliarden Yen (rund 760 Millionen Euro) aus.

Die Nutzfahrzeugsparte von Daimler-Chrysler ist für sich genommen der weltgrößte Hersteller von Lastwagen und Bussen. Daimler-Chrysler und Fuso tauschen bei der Produktion von Lastwagen Teile aus und entwickeln gemeinsam Motoren. Der Stuttgarter Autobauer ist an Mitsubishi Motors, dem viertgrößten japanischen Autobauer, mit 37 Prozent beteiligt.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote