Daimler-Chrysler

Neuer Transporter aus Südamerika

Daimler-Chrysler hat Presseberichten zufolge die Investition von 50 Millionen Dollar (40 Millionen Euro) in Argentinien angekündigt. Der Betrag solle in diesem und dem nächsen Jahr bereit gestellt werden, um den Bau eines neuen Transporters zu ermöglichen.

So zitierte die Zeitung "La Nación" am Donnerstag (21.4.) den für Transporter-Vertrieb zuständigen Daimler-Chrysler-Manager Peter Trettin.

Bei der Einweihung einer neuen Argentinien-Zentrale des Konzerns in Buenos Aires habe Tretin hinzugefügt, zunächst sei eine Jahresproduktion von 12.000 Fahrzeugen ausschließlich für den Export vorgesehen. Es handele sich um ein neues Fahrzeug unter der Prototypenbezeichnung "NCD3". Daimler-Chrysler produziert in dem südamerikanischen Land bereits den "Sprinter".

Seit der Abwertung des Peso vor drei Jahren sind die Löhne in Argentinien im internationalen Vergleich sehr niedrig. Präsident Néstor Kirchner dankte dem Unternehmen und betonte, die Investition werde die Schaffung von 300 Arbeitsplätzen ermöglichen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote