Daimler-Chrysler

Neuer Transporter aus Südamerika

Daimler-Chrysler hat Presseberichten zufolge die Investition von 50 Millionen Dollar (40 Millionen Euro) in Argentinien angekündigt. Der Betrag solle in diesem und dem nächsen Jahr bereit gestellt werden, um den Bau eines neuen Transporters zu ermöglichen.

So zitierte die Zeitung "La Nación" am Donnerstag (21.4.) den für Transporter-Vertrieb zuständigen Daimler-Chrysler-Manager Peter Trettin.

Bei der Einweihung einer neuen Argentinien-Zentrale des Konzerns in Buenos Aires habe Tretin hinzugefügt, zunächst sei eine Jahresproduktion von 12.000 Fahrzeugen ausschließlich für den Export vorgesehen. Es handele sich um ein neues Fahrzeug unter der Prototypenbezeichnung "NCD3". Daimler-Chrysler produziert in dem südamerikanischen Land bereits den "Sprinter".

Seit der Abwertung des Peso vor drei Jahren sind die Löhne in Argentinien im internationalen Vergleich sehr niedrig. Präsident Néstor Kirchner dankte dem Unternehmen und betonte, die Investition werde die Schaffung von 300 Arbeitsplätzen ermöglichen.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Daimler-Chrysler Neuer Europa-Vertrieb DC goes Russland
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu