Daimler-Chrysler reduziert EADS-Anteil

Foto: Daimler-Chrysler

Daimler-Chrysler will sich von 7,5 Prozent seines 30-prozentigen Anteils am europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern European Aeronautic Defence and Space (EADS) trennen, meldet der Automobilkonzern am Dienstag (4.4.).

Mit diesem Schritt will sich Daimler-Chrysler weiter auf sein automobiles Kerngeschäft konzentrieren. Der Marktwert des 7,5 Prozent-Anteils beträgt heute rund zwei Milliarden Euro. Auf das Konzernergebnis 2006 wird die Transaktion keine Auswirkungen haben, da die Abwicklung für den Zeitraum zwischen Januar und April 2007 vorgesehen ist. Sie wird sich auf das Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2007 mit rund einer Milliarde Euro auswirken.

Die Transaktion wurde in enger Kooperation mit dem französischen Industriekonzern Lagardère vorbereitet, der ebenfalls beabsichtigt, seinen indirekten Anteil an EADS von 15 Prozent auf 7,5 Prozent zu reduzieren. Die Transaktion wurde auf Basis bestehender vertraglicher Beziehungen mit allen Großaktionären der EADS koordiniert. Daimler-Chrysler und Lagardère wollen indes wesentliche Anteilseigner bleiben.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel Daimler-Chrysler Bafin untersucht erneut Daimler-Chrysler Zentrale soll schrumpfen
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden