Daimler-Chrysler

Sparprogramm steht

Foto: dpa

Die Verhandlungen über einen Stellenabbau beim Automobilkonzern Daimler-Chrysler stehen nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" unmittelbar vor dem Abschluss.

Bereits Mitte der nächsten Woche werde der neue Mercedes-Chef Dieter Zetsche den Daimler-Aufsichtsrat bei seiner Sitzung in Detroit über die Fortschritte beim Sparprogramm für Mercedes unterrichten, schreibt die "FAS" weiter.

In letzten Gesprächen zwischen Vorstand und Betriebsrat müssten nur noch die Details über die Abfindungsregel geklärt werden. Vom Gesetz ist ein halber Bruttomonatslohn je Jahr Betriebszugehörigkeit für ausscheidende Mitarbeiter vorgesehen. Darauf ließe sich der Daimler-Betriebsrat nicht ein, da er im vorigen Jahr einen Beschäftigungspakt ausgehandelt habe, der betriebsbedingte Kündigungen bis zum Jahr 2012 ausschließe. Das mache den Stellenabbau für Daimler teuer. Die "FAS" berichtet weiter von einem dreistelligen Millionenbetrag, den der Konzern für Abfindungen ausgegeben muss.

Angeblich will Daimler in seinen deutschen Werken 5.000 Stellen streichen. In den Verhandlungen habe der Vorstand bisher jedoch noch keine Zahl genannt, heißt es in der Zeitung. Ein Sprecher des Unternehmens wollte in dem Blatt keinen Kommentar abgeben.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Suzuki Jimny als Wohnmobil Verrückter Trend aus Japan Suzuki Jimny als Campingfahrzeug Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode?
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote