Daimler-Chrysler

Weitere Manager ziehen Option

Zwei weitere führende Manager von Daimler-Chrysler haben mit Aktienoptionen Kasse gemacht. Wie das Unternehmen am Freitag (5.8.) im Internet mitteilte, verkaufte der Produktionsvorstand der Mercedes Car Group, Hans-Heinrich Weingarten, 15.000 Aktien mit einem Kursgewinn von rund 100.000 Euro.

Der Chef von Mercedes-Benz USA, Paul Halata, strich beim Verkauf von 20.000 Aktien rund 137.000 Euro ein. Zusätzlich erhalten die beiden Manager einen Barausgleich in ähnlicher Größenordnung vom Unternehmen, so dass sich ihr erzielter Gewinn nahezu verdoppelt. Die Einnahmen müssen versteuert werden.

Mehrere Führungskräfte, darunter Mercedes-Chef Eckhard Cordes, hatten nach dem durch die Rücktrittsankündigung von Konzernchef Jürgen Schrempp ausgelösten starken Kursanstieg ihre in den Vorjahren erhaltenen Aktienoptionen gezogen. DaimlerChrysler hatte das Aktienoptionsprogramm nach heftiger Kritik mit Wirkung zum Jahresbeginn 2005 gekippt. Zuvor ausgegebene Optionen können von den Führungskräften aber weiter genutzt werden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken