Daimler-Chrysler

Weitere Manager ziehen Option

Zwei weitere führende Manager von Daimler-Chrysler haben mit Aktienoptionen Kasse gemacht. Wie das Unternehmen am Freitag (5.8.) im Internet mitteilte, verkaufte der Produktionsvorstand der Mercedes Car Group, Hans-Heinrich Weingarten, 15.000 Aktien mit einem Kursgewinn von rund 100.000 Euro.

Der Chef von Mercedes-Benz USA, Paul Halata, strich beim Verkauf von 20.000 Aktien rund 137.000 Euro ein. Zusätzlich erhalten die beiden Manager einen Barausgleich in ähnlicher Größenordnung vom Unternehmen, so dass sich ihr erzielter Gewinn nahezu verdoppelt. Die Einnahmen müssen versteuert werden.

Mehrere Führungskräfte, darunter Mercedes-Chef Eckhard Cordes, hatten nach dem durch die Rücktrittsankündigung von Konzernchef Jürgen Schrempp ausgelösten starken Kursanstieg ihre in den Vorjahren erhaltenen Aktienoptionen gezogen. DaimlerChrysler hatte das Aktienoptionsprogramm nach heftiger Kritik mit Wirkung zum Jahresbeginn 2005 gekippt. Zuvor ausgegebene Optionen können von den Führungskräften aber weiter genutzt werden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote