Daimler-Chrysler

Weitere Manager ziehen Option

Zwei weitere führende Manager von Daimler-Chrysler haben mit Aktienoptionen Kasse gemacht. Wie das Unternehmen am Freitag (5.8.) im Internet mitteilte, verkaufte der Produktionsvorstand der Mercedes Car Group, Hans-Heinrich Weingarten, 15.000 Aktien mit einem Kursgewinn von rund 100.000 Euro.

Der Chef von Mercedes-Benz USA, Paul Halata, strich beim Verkauf von 20.000 Aktien rund 137.000 Euro ein. Zusätzlich erhalten die beiden Manager einen Barausgleich in ähnlicher Größenordnung vom Unternehmen, so dass sich ihr erzielter Gewinn nahezu verdoppelt. Die Einnahmen müssen versteuert werden.

Mehrere Führungskräfte, darunter Mercedes-Chef Eckhard Cordes, hatten nach dem durch die Rücktrittsankündigung von Konzernchef Jürgen Schrempp ausgelösten starken Kursanstieg ihre in den Vorjahren erhaltenen Aktienoptionen gezogen. DaimlerChrysler hatte das Aktienoptionsprogramm nach heftiger Kritik mit Wirkung zum Jahresbeginn 2005 gekippt. Zuvor ausgegebene Optionen können von den Führungskräften aber weiter genutzt werden.

Neues Heft
Top Aktuell Opel Logo Opel-Sanierung unter PSA Teilverkauf der Entwicklung perfekt
Beliebte Artikel Daimler-Chrysler Mehr Manager machen Kasse Cordes Höherer Aktiengewinn
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu