Daimler-Chrysler

Zentrale soll schrumpfen

In einer Sitzung des Spitzenmanagements will Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche am kommenden Dienstag (24. Januar) die Führungskräfte über seine ersten Umbaupläne informieren.

So soll die Konzernzentrale in Stuttgart-Möhringen, in der 5.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" deutlich verkleinert werden. Viele Arbeiten werden bislang sowohl in der Zentrale als auch bei den einzelnen Marken erledigt. Damit solle nun Schluss sein. Einzelne Funktionen werden wieder den Marken Mercedes-Benz und Chrysler direkt übertragen.

Zetsche selbst hat zwar ein Büro in Möhringen, nutzt aber meistens sein zweites im Mercedes-Benz-Werk Untertürkheim. In der Konzernzentrale werde ein Stellenabbau dem Bericht zufolge wohl unvermeidlich. Der neue Vorstandschef möchte deshalb auch den Aufsichtsrat auf einer Sondersitzung in der kommenden Woche informieren. Außerdem verteile Zetsche die Aufgaben zwischen dem Nutzfahrzeugbereich und der Mercedes Car Group neu. Die Transportersparte, bislang bei den Nutzfahrzeugen angesiedelt, soll künftig von Mercedes-Benz mitgeführt werden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote