Daimler-Chrysler

Zentrale soll schrumpfen

In einer Sitzung des Spitzenmanagements will Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche am kommenden Dienstag (24. Januar) die Führungskräfte über seine ersten Umbaupläne informieren.

So soll die Konzernzentrale in Stuttgart-Möhringen, in der 5.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" deutlich verkleinert werden. Viele Arbeiten werden bislang sowohl in der Zentrale als auch bei den einzelnen Marken erledigt. Damit solle nun Schluss sein. Einzelne Funktionen werden wieder den Marken Mercedes-Benz und Chrysler direkt übertragen.

Zetsche selbst hat zwar ein Büro in Möhringen, nutzt aber meistens sein zweites im Mercedes-Benz-Werk Untertürkheim. In der Konzernzentrale werde ein Stellenabbau dem Bericht zufolge wohl unvermeidlich. Der neue Vorstandschef möchte deshalb auch den Aufsichtsrat auf einer Sondersitzung in der kommenden Woche informieren. Außerdem verteile Zetsche die Aufgaben zwischen dem Nutzfahrzeugbereich und der Mercedes Car Group neu. Die Transportersparte, bislang bei den Nutzfahrzeugen angesiedelt, soll künftig von Mercedes-Benz mitgeführt werden.

Neues Heft
Top Aktuell Semcon ATC-System automatisch anhängen Semcon ATC-System Anhänger vollautomatisch anhängen
Beliebte Artikel Daimler-Chrysler Kein weiterer Jobabbau Daimler-Chrysler Stellenabbau im Lkw-Werk
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich Aston Martin Vanquish Coupé, Impression, Schottland Neuer Morgan Sportwagen Basis von Aston Martin?
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu