Daimler investiert in Lufttaxis

Millionen für Volocopter

Volocopter Hubschrauber Foto: Volocopter
IAA 2017

Die Firma Volocopter aus Bruchsal entwickelt Elektrohubschrauber. Jetzt hat das Unternehmen einen neuen, starken Partner gewonnen. Der Autobauer Daimler ist mit 11 Prozent eingestiegen.

Im Rahmen einer Kapitalerhöhung hat die Elektro-Hubschrauberfirma Volocopter mit Sitz im baden-württembergischen Bruchsal 25 Millionen Euro frisches Kapital generiert und neue Investoren angelockt. Einer davon ist der Autobauer Daimler, der jetzt einen Anteil von 11 Prozent an dem Hubschrauberbauer hält. Intel oder der Berliner Technologieinvestor Lukasz Gadowski gehören ebenfalls zu den Geldgebern.

E-Hubschrauber serienreif entwickeln

Mit dem frischen Kapital will Volocopter seine senkrecht-startenden und rein elektrobetriebenen Fluggeräte (eVTOL) schnell zur Serienreife entwickeln, eine kommerzielle Zulassung durch Luftfahrtbehörden weltweit erreichen und dann den Markt fliegender Lufttaxis erobern. Die Fluggeräte, die für den Transport von zwei Passagieren geeignet sind, sollen die Mobilität in Metropolen revolutionieren. Die Besonderheit des Volocopter-Modells sind die 18 Rotoren des Hubschraubers, die eine besondere Sicherheit bieten sollen. Bislang seien schon rund zehn Millionen Euro in die Entwicklung geflossen. Eine vorläufige Verkehrszulassung hat der Velocopter bereits. Ein Volocopter soll rund 300.000 Euro kosten.

Geplant ist sowohl eine bemannte als auch eine unbemannte Version des Volocopters. Für den Personentransport stehen die Versionen VC100 für eine und VC200 für zwei Personen sowie VC400 als Viersitzer auf dem Programm. Für den unbemannten Warentransport sind mit dem uVC100 und dem uVC200 zwei unterschiedlich große Lastdrohnen geplant. Komplettiert wird das Volocopter-Portfolio mit dem uVC400, einer Schwerlastdrohne. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt im September wird der Volocopter VC200 erstmals auf einer großen Bühne der Öffentlichkeit gezeigt.

Gemeinsam mit der staatlichen Verkehrsbehörde „Roads and Transport Authority“ (RTA) in Dubai wird Volocopter im vierten Quartal 2017 erste Demonstrationen eines autonomen Lufttaxis durchführen. Bis zu einem möglichen Regelbetrieb könnten noch drei Jahre vergehen. Dubai will bis zum Jahr 2030 25 Prozent seiner Personenreisen mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abwickeln.

Im Podcast von auto motor und sport können Sie sich unter anderem das Telefoninterview mit Gründer und CEO Florian Reuter zum Thema >>Volocopter Start-Up will Taxifahrten in der Luft ermöglichen<< anhören:

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken