Daimler-Krankenlisten

Datenschutzverletzung im Werk Bremen

Foto: dpa 53 Bilder

Der Stuttgarter Autokonzern Daimler hat in seinem Werk Bremen unzulässigerweise Krankendaten gespeichert. Es habe sich dabei jedoch um einen Einzelfall aus dem Bereich Werkssicherheit im April 2008 gehandelt.

Damit bestätigte das Unternehmen am Mittwoch (15.4.) einen Bericht von "Radio Bremen". Der Sender hatte berichtet, ihm sei eine CD mit Daten von 40 Mitarbeitern geschickt worden. Diese habe Daten etwa über Krankheitsdauer und Krankheitsgründe enthalten, die man nach Angaben des anonymen Zusenders problemlos einzelnen Kollegen zuordnen könne. Erst Anfang des Monats war bekanntgeworden, dass der Discounter Lidl (Neckarsulm) in großem Umfang geheime Krankenakten geführt hat. Der Deutschlandchef von Lidl musste deshalb gehen. 

Führungskräfte wurden ermahnt

Daimler erklärte, die Daten seien gelöscht worden. Die Führungskräfte seien wegen der Datenschutzverletzung ermahnt und aufgefordert worden, zukünftig das Führen derartiger Listen zu unterlassen. Der Konzerndatenschutzbeauftragte sei in die Aufarbeitung des Vorganges eng eingebunden worden. "Wir haben damit sichergestellt, das der Einzelfall abgestellt wurde und die Führungskräfte über die Unzulässigkeit solchen Handelns informiert wurden", schreibt der Autokonzern.    



Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote